Primark-Gründer Arthur Ryan tot: Nach kurzer Krankheit gestorben | WIRTSCHAFT

Eröffnung Primark

Arthur Ryan eröffnete die erste Filiale in 1969 in Dublin.

Der Primark-Gründer und -Vorsitzende galt als medienscheu und führte ein Leben abseits der Öffentlichkeit.

Der Gründer der Modekette Primark, Arthur Ryan, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Ryan eröffnete den ersten Laden in 1969 in Dublin, wo die Textil-Discounterkette bis heute unter dem Namen Penneys firmiert. Mittlerweile hat das Unternehmen 370 Filialen und 75 000 Mitarbeiter in zwölf Ländern. Der Grund für sein zurückgezogenes Leben, so berichten britische und irische Medien übereinstimmend, soll seine Angst vor einer Entführung gewesen sein. Der Chef des Mutterkonzerns ABF, Weston, würdigte Ryan als einen - Zitat - echten Giganten des Einzelhandels. Erstmals öffentlich fotografiert wurde Arthur Ryan erst 2010 bei den Retail Week Awards. Medien schätzen sein Vermögen auf sieben bis 18 Millionen Euro. Anlass war die Ehrung für sein Lebenswerk. Das Unternehmen Primark steht immer wieder wegen seiner Arbeitsbedingungen in der Kritik. Mit ihrem Ehemann habe es sofort gefunkt, sagte Carroll einmal dem Independent. Es war eine wirklich gute Zeit für mich, als ich in den Dreißigern war und das Trauma der Trennung hinter mir hatte, und wir fühlten uns so glücklich, Jessica zu haben. Zusammen hatten sie eine Tochter - Jess Ryan. Die beiden Männer hatten versucht, die Freundin vor dem Ertrinken zu retten und waren dabei selbst untergegangen. "Er hat Innovationen hervorgebracht und war trotz vieler Erfolge nie selbstgefällig".

Weggefährten des Primark-Gründers zollen in öffentlichen Statements Tribut.

Related:

Comments

Latest news

Rewe, Edeka und Kaufland betroffen: Eier-Rückruf wegen Salmonellen
Den Angaben zufolge sind die betroffenen Eier mit dem MHD 22.07.19 mit der Printnr. 2-DE-0910891 und 2-DE0910892 gekennzeichnet. Nach Unternehmensangaben wurden bei einer Qualitätskontrolle Salmonellen festgestellt.

Von der Leyen soll ihre Ziele für Europa erklären
Sie wisse, dass "wir einen holprigen Start zusammen hatten", sagte sie bei einem Treffen mit der liberalen Fraktion in Brüssel . Bringt von der Leyen die Proeuropäer nicht hinter sich, könnte sie auf Stimmen von rechtsnationalen Parteien angewiesen sein.

Börse in Frankfurt: Dax-Anleger entscheiden sich erneut fürs Abwarten
Der Chemiekonzern kassierte seine Jahresziele wegen der weltweit schlechteren Wirtschaftslage und anhaltender Handelskonflikte. Deutz-Papiere litten weiter unter Interview-Aussagen des Chefs Frank Hiller über die schwindende Nachfrage beim Motorenbauer.

Tierschützer besorgt: Quält Carmen Geiss ihre Hunde?
Der Grund: Shania zieht an Dex' Fell, stößt ihm immer wieder gegen den Kopf, während der Familienhund böse knurrt. Das sieht die Tierrechtsorganisation PETA ähnlich und rät der Familie zum Hundeführerschein.

Johnson gibt den Hardliner - und verstrickt sich in Widersprüche
Der Außenminister fiel dem früheren Bürgermeister von London immer wieder ins Wort und warf ihm vor, Fragen nicht zu beantworten. Er wolle Grossbritannien seine "besonderen Kräfte" zurückgeben und das Land aus dem "Hamsterrad des Schicksals" befreien.

Other news