"So betrunken, so traurig":Ariana Grande legt Alkohol-Beichte ab

Anschlag Trennung TodGedächtnislücken Ariana Grande ertränkte ihren Kummer in Alkohol

Sängerin Ariana Grande (26, "7 rings") hat in den vergangenen zwei Jahren viel mitmachen und durchstehen müssen.

Sängerin Ariana Grande hat eine schwere Zeit hinter sich. Sein Konzert war es, wegen des Ariana zum ersten Mal auf dem Coachella-Festival war. Dann der Tod von Ex-Freund Mac Miller (1992-2018) im September 2018. Und im Oktober darauf die gelöste Verlobung mit Pete Davidson. In einem Interview offenbarte sie nun, dass sie ihre Schmerzen mit Alkohol betäubt hat.

Auf der Bühne gibt sich Grande stets als "perfekt geschliffene Entertainerin". Doch sobald die 26-Jährige für sich ist, scheint sie in eine andere Welt abzutauchen.

"Wenn ich ganz ehrlich bin, erinnere ich mich nicht an diese Monate meines Lebens, weil ich erstens so betrunken und zweitens so traurig war".

Die kurze Beziehung mit dem 25-jährigen US-Komiker Davidson sei nach eigenen Angaben eine "wundervolle Ablenkung" gewesen. Doch kurz nach Mac Millers Tod an einer vermeintlichen Überdosis war Schluss. Kurz nach Millers Tod trennte sich das Paar im Oktober 2018.

Grandes Album "Thank U, Next" erschien im Februar 2019. Heute sagt Grande darüber: "Es war leichtfertig und lustig und verrückt und höchst unrealistisch".

Auch die Produktion ihres neuen Albums sei eigentlich an ihr vorbeigegangen. "Ich erinnere mich nicht wirklich daran, wie es angefangen oder geendet hat". Der Star bestand darauf, dass sie ihn liebte und ihn gar nicht kannte. Zehn der zwölf Tracks seien damals einfach so "da" gewesen.

Related:

Comments

Latest news

Altmaier in USA um Entspannung der Beziehungen bemüht
In Washington trifft er sich mit seinem US-Kollegen Wilbur Ross und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit damit gedroht , Sonderzölle auf europäische Fahrzeuge zu erheben.

Name falsch verstanden: Rammstein wirft John Lennons Sohn aus Backstage
John Lennon und Yoko Ono wurden 1968 ein Paar, ihr Sohn Sean erblickte 1975 das Licht der Welt. Stell' dir vor, ein weltbekannter Promi kommt auf dein Konzert und du erkennst ihn nicht.

Börse in Frankfurt: Dax-Anleger entscheiden sich erneut fürs Abwarten
Der Chemiekonzern kassierte seine Jahresziele wegen der weltweit schlechteren Wirtschaftslage und anhaltender Handelskonflikte. Deutz-Papiere litten weiter unter Interview-Aussagen des Chefs Frank Hiller über die schwindende Nachfrage beim Motorenbauer.

Mehrere Interessenten für Neustart bei TV-Hersteller Loewe Insolvenz
Er schätzt, dass die Gläubiger im Insolvenzverfahren Forderungen über etwa 50 bis 70 Millionen Euro anmelden werden. Der Insolvenzverwalter des Fernsehgeräte-Herstellers Loewe ist optimistisch, neue Investoren zu finden.

Johnson gibt den Hardliner - und verstrickt sich in Widersprüche
Der Außenminister fiel dem früheren Bürgermeister von London immer wieder ins Wort und warf ihm vor, Fragen nicht zu beantworten. Er wolle Grossbritannien seine "besonderen Kräfte" zurückgeben und das Land aus dem "Hamsterrad des Schicksals" befreien.

Other news