Prinz Charles: Hätte er Barbra Streisand fast zur Prinzessin gemacht? | Leute

Prinz Charles soll in Barbra Streisand verschossen gewesen sein

Heute ist Prinz Charles mit seiner zweiten Ehefrau Camilla Parker-Bowles glücklich verheiratet und sesshaft geworden - doch in früheren Jahren hatte der Prinz von Wales so allerlei auf dem Kerbholz.

Juli, 13.11 Uhr: Barbra Streisand als Mitglied der britischen Royals? Dass Prinz Charles (70) auch während seiner Ehe mit Diana (✝36) Augen für seine Jugendliebe Camilla (71) hatte, ist bekannt.

Sängerin Barbra Streisand sorgte bei ihrem Konzert im Londoner Hyde Park für großes Staunen.

Prinz Charles: Pikante Affäre mit Barbra Streisand enthüllt?

"Hätte ich die Karten richtig ausgespielt, hätte ich die erste jüdische Prinzessin werden können", erklärte Streisand während des Konzerts. 20 Jahre später begegneten sie sich erneut, als Barbra Streisand ein Charity-Konzert im Wembley gab.

Barbra Streisand zeigte sich bei einem Auftritt in Plauderlaune.

Sie präsentierte den 65.000 anwesenden Fans außerdem einen Zeitungsausschnitt über sich und Prinz Charles, sowie Fotos gemeinsamer Treffen. Er habe ein Poster von ihr besessen und sie "mein einziges Pin-Up" genannt. Neun Monate später habe er dann Streisand zum privaten Dinner geladen. Heute dürften die alten Kamellen für alle Beteiligten kaum noch eine Rolle spielen.

Related:

Comments

Latest news

Partners Group übernimmt deutschen Spielfigurenhersteller Schleich
Mit diesem Netz im Rücken soll Schleich nun als "globaler Spielwarenmarkt" positioniert werden, wie es weiter hiess. Doch bei Partners Group glaubt man, dass noch mehr Internationalisierung drin liegt.

Danny Boyle: Beatles waren nie meine Lieblingsband - Leute
Völlig unmöglich ist ihm zum Beispiel, in Jacks Elternhaus die nötige Aufmerksamkeit für vier Minuten " Let It Be " aufzutreiben. Doch als er am Abend nachhause radelt, geschieht etwas Unerwartetes: Auf der ganzen Welt gehen gleichzeitig die Lichter aus.

Büchner-Preis für Lukas Bärfuss - Literatur & Vorträge
Zudem macht Bärfuss immer wieder mit pointierten Essays von sich reden und trägt damit zum politischen Diskurs in der Schweiz bei. Lukas Bärfuss ist seit 1994 wieder der erste Schweizer nach Adolf Muschg, der mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet wird.

In aller Öffentlichkeit: "Operation Nachtwache": Rembrandt-Gemälde wird restauriert
Heute besuchen jährlich mehr als zwei Millionen Menschen das Reichsmuseum mit der weltweit größten Rembrandt-Sammlung. Verschiedene Pigmente im Bild, Übermalungen und Veränderungen, sollen exakt lokalisiert werden.

Donald Trump schiesst gegen Frankreichs geplante Digitalsteuer
Zugleich birgt die nun eingeleitete Untersuchung erhebliche Sprengkraft: Sie könnte den Weg für Strafzölle gegen Frankreich ebnen. US-Präsident Trump hat eine Untersuchung angeordnet, ob die Steuer unfair auf amerikanische Unternehmen abziele.

Other news