R. Kelly erneut in Haft

R. Kelly arrives for a child support hearing at a Cook County courthouse in Chicago Illinois

Der US-Sänger wurde in Chicago festgenommen worden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte.

Die Luft für R. Kelly wird immer dünner. Dem 52-Jährigen werden demnach Straftaten in insgesamt 13 Fällen vorgeworfen - darunter Kinderpornografie, Verführung einer minderjährigen Person, sexuelle Ausbeutung und Behinderung der Justiz.

Bereits im Februar wurde Kelly des verschärften sexuellen Missbrauchs von vier Frauen angeklagt, von denen drei Minderjährige waren, als der angebliche Missbrauch stattfand. Die Taten sollen sich über einen Zeitraum von zwölf Jahren erstreckt haben. Im Juni hatte er auf "nicht schuldig" plädiert. Er hatte ein Wochenende im Gefängnis in Chicago verbracht und war dann gegen Kaution freigekommen. Nach Hinterlegung von 100.000 Dollar - etwa einem Zehntel der geforderten Gesamtkaution - kam er wieder frei.

Der in den 90er Jahren durch den Hit "I Believe I Can Fly" weltberühmt gewordene Musiker wird seit vielen Jahren des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Vor mehr als zehn Jahren war der Sänger in einem Kinderpornographie-Prozess freigesprochen worden.

Im Januar diesen Jahres wurde erst eine sechsstündige TV-Doku-Reihe des US-Senders "Lifetime" ausgestrahlt.

Die nun angeführten Vorwürfe beziehen sich auf eine Fernsehdokumentation in der mehrere Frauen behaupten, er habe minderjährige Mädchen missbraucht und Frauen als Sexsklavinnen gehalten.

Related:

Comments

Latest news

E-Autos: Im zweiten Gang zu mehr Reichweite
Durch das Zweiganggetriebe kann das Auto auch bei schneller Fahrt wirkungsgradoptimal vorankommen und so die Reichweite steigern. Für Fahrzeughersteller bietet der neue 2-Gang-Antrieb zwei Optionen, um den besseren Wirkungsgrad effektiv zu nutzen.

Bundesamt für Migration beschäftigte laut Bericht Rechtsextremist
Das Bundesamt für Verfassungsschutz wollte dies am Donnerstag auf Nachfrage aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht bestätigen. Demnach soll der Mann unter anderem als eine "Führungsperson" in einem rechtsextremen Netzwerk gelistet worden sein.

Partners Group übernimmt deutschen Spielfigurenhersteller Schleich
Mit diesem Netz im Rücken soll Schleich nun als "globaler Spielwarenmarkt" positioniert werden, wie es weiter hiess. Doch bei Partners Group glaubt man, dass noch mehr Internationalisierung drin liegt.

In aller Öffentlichkeit: "Operation Nachtwache": Rembrandt-Gemälde wird restauriert
Heute besuchen jährlich mehr als zwei Millionen Menschen das Reichsmuseum mit der weltweit größten Rembrandt-Sammlung. Verschiedene Pigmente im Bild, Übermalungen und Veränderungen, sollen exakt lokalisiert werden.

Deutsche Bank: 3000 Mitarbeiter gefeuert - Chefs lassen teuren Schneider kommen
Aber ungünstiger hätte die Visite des Luxus-Anzug-Schneiders Fielding & Nicholson am Montag nicht sein können. Ende März 2019 hatte die Bank weltweit knapp 91 500 Vollzeitbeschäftigte, davon gut 41 500 in Deutschland.

Other news