Stephanie Niznik: "Everwood"-Star wurde nur 52 Jahre alt"

Stephanie Niznik im Jahre 2004

Niznik begann ihre Karriere in den 90er Jahren.

Wie jetzt bekannt wurde, verstarb die US-Amerikanerin bereits am 23. Juni. Die Schauspielerin wurde 52 Jahre alt. Die Todesursache ist noch nicht bekannt, wie das Branchenmagazin berichtet. Berühmt wurde Niznik vor allem durch ihre Rolle als Nina Feeney in "Everwood", die Serie lief vier Staffeln lang von 2002 bis 2006. Neben vielen weiteren Auftritten in Erfolgsformaten wie CSI: Miami, Grey's Anatomy und Navy CIS, stand Stephanie auch zweimal für die Hollywood-Streifen der Star Trek-Reihe vor der Kamera. 2009 beendete sie ihre Schauspielkarriere.

Related:

Comments

Latest news

VW und Ford weiten ihre Allianz aus
Die Entwicklung der Technologie ist teuer und aufwendig, wann und wie viel Gewinn sie einbringen wird weiterhin völlig offen. Die Europazentrale von Argo soll in München angesiedelt sein, wo auch die VW-Tochter Audi ihre Roboterforschung hat.

Langsame Kfz-Zulassung: Elon Musk rüffelt Bürgermeister von Berlin und Hamburg
Hamburgs Bürgermeister Michael Müller war ziemlich überrascht, als er den Tesla-Chef höchstpersönlich an der Strippe hatte. Elon Musk zählt mit einem geschätzten Vermögen von 17,5 Milliarden Euro zu den 40 reichsten Menschen der Welt.

R. Kelly erneut in Haft
Im Januar diesen Jahres wurde erst eine sechsstündige TV-Doku-Reihe des US-Senders " Lifetime " ausgestrahlt. Der US-Sänger wurde in Chicago festgenommen worden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte.

Nach Zitteranfällen: Merkel sitzt bei Zeremonie
Wird Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) tatsächlich gewählt, muss Merkel ihr Kabinett umbilden. Geburtstag antwortete Merkel, ihr sei bewusst, dass man immer älter wird, aber auch erfahrener.

Insolvenzverwalter: Boris Becker könnte in sechs Monaten schuldenfrei sein
Ein britisches Gericht erklärte Becker im Juni 2017 für insolvent - der Auktionserlös geht an seine Gläubiger. Noch im vergangenen Jahr war es dem 51-Jährigen gelungen, die Auktion vorübergehend auf Eis legen zu lassen.

Other news