Stephanie Niznik: "Everwood"-Star wurde nur 52 Jahre alt"

Niznik begann ihre Karriere in den 90er Jahren.

Wie jetzt bekannt wurde, verstarb die US-Amerikanerin bereits am 23. Juni. Die Schauspielerin wurde 52 Jahre alt. Die Todesursache ist noch nicht bekannt, wie das Branchenmagazin berichtet. Berühmt wurde Niznik vor allem durch ihre Rolle als Nina Feeney in "Everwood", die Serie lief vier Staffeln lang von 2002 bis 2006. Neben vielen weiteren Auftritten in Erfolgsformaten wie CSI: Miami, Grey's Anatomy und Navy CIS, stand Stephanie auch zweimal für die Hollywood-Streifen der Star Trek-Reihe vor der Kamera. 2009 beendete sie ihre Schauspielkarriere.

Related:

Comments

Latest news

Metal-Fans verhelfen Rollstuhlfahrer zu Bühnensicht
Viveiro - Ein junger Mann im Rollstuhl wird während des Konzertes von Arch Enemy beim "Resurrection Festival" in die Höhe gehoben. Für einen Rollstuhlfahrer ging dieser Traum auf einem Heavy-Metal-Konzert in Erfüllung - und ein Video von diesem Moment viral.

Florian Silbereisen und Helene Fischer: Bruder enthüllt Trennungsgrund | Stars
Außerdem weiß Franz Silbereisen: Durch seinen frommen Lebensstil war er sowieso immer eine Art Sonderling in der Familie. Im Interview mit dem Magazin erklärt Silbereisen: "Im Showgeschäft suchen die Menschen das Glück am falschen Platz".

Marriott International: Bußgeld über 100 Millionen Pfund droht - Gourmetwelten - Das Genussportal
Das ICO hat diesen Fall als leitende Aufsichtsbehörde im Auftrag der Datenschutzbehörden anderer EU-Mitgliedstaaten untersucht. Von größtem Hackerangriff in der Hotelgeschichte (Tageskarte berichtete ) waren rund 383 Millionen Gästedatensätze betroffen.

R. Kelly erneut in Haft
Im Januar diesen Jahres wurde erst eine sechsstündige TV-Doku-Reihe des US-Senders " Lifetime " ausgestrahlt. Der US-Sänger wurde in Chicago festgenommen worden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte.

Insolvenzverwalter: Boris Becker könnte in sechs Monaten schuldenfrei sein
Ein britisches Gericht erklärte Becker im Juni 2017 für insolvent - der Auktionserlös geht an seine Gläubiger. Noch im vergangenen Jahr war es dem 51-Jährigen gelungen, die Auktion vorübergehend auf Eis legen zu lassen.

Other news