Prinzessin Dianas Pullover für 53 000 Dollar versteigert

Prinzessin Diana und ihr Sweater

Nun wurde das Sweatshirt versteigert - für sehr viel Geld. Der blaue Pullover wurde Diana von Businessmogul Richard Branson geschenkt und zeigt eine Frau mit ausgebreiteten Armen sowie den Schriftzug "Fly Atlantic".

Das Sweatshirt der 1997 gestorbenen Prinzessin Diana ist in den USA für mehr als 53.000 Dollar (knapp 47 000 Euro) versteigert worden, wie das Auktionshaus RR in Boston am Freitag auf Twitter mitteilte. Das Werbegeschenk von Bransons Firma Virgin schenkte Diana wiederum ihrer langjährigen Fitnesstrainerin Jenni Rivett. Ein Sammler aus Kalifornien, der anonym bleiben wollte, habe das Stück ersteigert, berichtete "People.com". Denn sie habe ganz bewusst keinen Wert auf wechselnde Sportoutfits gelegt, da sie glaubte, dass es für die Medien viel wichtigere Dinge in der Welt geben sollte, als über ihr Aussehen zu berichten.

Rivett erklärte in einem Brief zum Versteigerungsstück, dass Diana den Pullover fast immer zum Besuch im Fitnessstudio trug.

Ihre Schwiegertochter Herzogin Kate hat Diana leider nie kennenlernen dürfen. Ihre Looks gingen in die Geschichte ein und inspirieren Modeliebhaber noch heute.

Related:

Comments

Latest news

Stau auf den Autobahnen: ADAC erwartet "eines der schlimmsten Reisewochenenden" | Niedersachsen
Eine zweite Reisewelle rollt aus Bremen, Niedersachsen , Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie dem Süden der Niederlande . Was den Reiseverkehr angeht, dürfte die Auslastung der Autobahnen in Deutschland an diesem Wochenende den Höhepunkt erreichen.

König der Löwen | Beyoncé: Neue Single "Spirit" ist da | Disney-Soundtrack
Auf Beyoncés offiziellen Youtube-Kanal kann man den Song kostenlos probehören. Schon jetzt sorgt der Disney-Film im Netz für Begeiserung.

Sophia Thomalla zu Merkel: "Mutti macht ihr nicht kaputt"
Angela Merkels vermehrte Zitteranfälle sorgen derzeit für heftige Diskussionen unter ihren Kritikern und ihren Befürwortern. Wer seine Krankenakte in die Öffentlichkeit hinaustrage, erhoffe sich doch nur Sympathiepunkte über Mitleid.

Florian Silbereisen und Helene Fischer: Bruder enthüllt Trennungsgrund | Stars
Außerdem weiß Franz Silbereisen: Durch seinen frommen Lebensstil war er sowieso immer eine Art Sonderling in der Familie. Im Interview mit dem Magazin erklärt Silbereisen: "Im Showgeschäft suchen die Menschen das Glück am falschen Platz".

Marriott International: Bußgeld über 100 Millionen Pfund droht - Gourmetwelten - Das Genussportal
Das ICO hat diesen Fall als leitende Aufsichtsbehörde im Auftrag der Datenschutzbehörden anderer EU-Mitgliedstaaten untersucht. Von größtem Hackerangriff in der Hotelgeschichte (Tageskarte berichtete ) waren rund 383 Millionen Gästedatensätze betroffen.

Other news