Lady Gaga & Bradley Cooper: Gemeinsames Liebesnest in New York

Nach Bradley-Trennung Will Irina Shayk nie mehr heiraten

Obwohl Lady Gaga aus New York kommt, hat sie dort schon lange keine Wohnung mehr. Doch dies scheint bald ein Ende zu haben. Denn angeblich ist die Sängerin in das fünfstöckige Reihenhaus von Bradley Cooper im West Village gezogen. Die schicke Immobilie soll er erst kürzlich für 13,5 Millionen US-Dollar gekauft haben. "Sie hat sogar schon einige ihrer Sachen ins Haus gebracht", schilderte der Informant. Bradley sei ein sehr beziehungsorientierter Typ und der Filmstar habe daher alles in Bewegung gesetzt, damit der Popstar sich bei ihm wie zu Hause fühle. Die zwei seien so verliebt und deshalb sei Zusammenziehen der logische nächste Schritt gewesen.

Deshalb habe Bradley sofort einige Schubladen und Schränke für seine Angebetete freigeräumt, führte der Insider weiter aus. "Sie hat schon einige Kleider, ganz viele Schuhe und natürlich Dessous rübergebracht".

Hochzeit und Nachwuchs in Planung?

Auch Möbel und Dekorationen wie Plattenspieler und ein italienisches Kochbuch soll die 'Pokerface'-Interpretin in das Haus des Frauenschwarms gebracht haben. Außerdem gibt sie ihm Tipps, wie das Haus umgebaut werden kann. Im Gegenteil: In der Late-Night-Show 'Jimmy Kimmel Live!' wird Lady Gaga vom Moderator gefragt, ob sie eine Liebesbeziehung zu Bradley führe.

Angeblich will Gaga, die bis dato zweimal verlobt war, es aber nie zum Altar geschafft hat, mit Cooper alles anders machen und erst einmal die Beziehung genießen. Langfristig seien aber eine Hochzeit und Geschwisterchen für Coopers Tochter Lea geplant, so der Insider.

Related:

Comments

Latest news

Lashana Lynch soll bei "Bond 25" die neue 007 sein
Diese Schauspielerinnen verdrehten James Bond den Kopf und schrieben an der Seite des Geheimagenten Filmgeschichte. Lynch soll demnach nicht auf Dauer 007 spielen, sondern ihre eigene Rolle als Geheimagentin erhalten.

Hier wird gestreikt: "Amazonier" gehen am Prime-Day auf die Barrikaden
Seit Jahren fordert Verdi eine Bezahlung der Beschäftigten des Onlineriesen nach den Tarifen des deutschen Einzelhandels. Beim Online-Händler Amazon wird nach Angaben der Gewerkschaft Verdi seit dem frühen Montagmorgen erneut gestreikt.

Amazon will in Deutschland mehr als 2800 Stellen schaffen - Schlaglichter
Damit steige die Zahl der Mitarbeiter in den bundesweit 35 Standorten auf über 20.000, kündigte das US-Unternehmen an. Logistikzentrums in Mönchengladbach geplant, wo Mitarbeiter mit modernster Technologie Hand in Hand arbeiten werden.

Datenschutzskandal: Facebook soll Milliardenstrafe zahlen
Die Verbraucherschutzbehörde musste nun klären, ob Facebook gegen eine Vereinbarung mit der FTC aus dem Jahr 2011 verstoßen hat. Facebook war in den vergangenen Jahren gleich mehrmals wegen riesiger Datenschutzpannen in die Schlagzeilen geraten.

Vorfall in Österreich: Politiker schießt um sich - Hass auf Ex-Kanzler Kurz?
Die sonst so betont seriöse Salzburger ÖVP verdreht alle Tatsachen, wenn es darum geht, der Salzburger FPÖ Dinge zu. Die Polizei rückte mit mehreren Einsatzkräften aus und machten den Schützen auf einem Balkon ausfindig.

Other news