Lashana Lynch soll bei "Bond 25" die neue 007 sein

Britain's Prince Charles talks with actor Daniel Craig left as they view the Aston Martin DB5 Bond car during a visit to the set of the 25th James Bond film at Pinewood Studios in Iver Heath southern England Thursday

Bond soll sich in Jamaika zur Ruhe gesetzt haben.

Darüber hinaus soll Bond 25 sehr bewusst mit der Tradition des Franchise umgehen, indem ältere Filme humorvoll aufgegriffen werden. Man kann nur hoffen, dass dieser Plan nicht aufgeht - die autoerotischen Anklänge der Schlagzeile "Bond treibt es mit 007" wären wohl doch ein wenig verwirrend.

Seit Daniel Craig verkündete, dass er nach dem kommenden Film als James Bond zurücktritt, tobt die Debatte darüber, ob der nächste 007 nicht auch eine Frau sein könnte. Statt Craig betrete jedoch Lynch den Raum.

Immer wieder gibt es Gerüchte, Hollywood-Star Idris Elba (46, Durchbruch mit "Luther") könnte der neue und damit erste schwarze Bond werden - allerdings dementiert der britische Schauspieler entsprechende Berichte.

Lashana Lynch: Schlüpft die britische Schauspielerin künftig in die Rolle von 007?

Eine Frau soll im neuen James-Bond-Film die Nummer 007 bekommen. "Sie hat kein Interesse daran, mit ihm ins Bett zu steigen", heißt es in der Quelle.

Weiterhin berichten die Insider, dass der Ausdruck "Bond Girl" bei den Dreharbeiten verboten wurde, korrekt ist jetzt die Bezeichnung "Bond Woman".

Noch im Oktober 2018 betonte die Produzentin der Reihe Barbara Broccoli gegenüber "The Guardian", dass sie nichts von der Umgestaltung eines ikonischen Charakters hält. Er hat einen männlichen Charakter. "Er wurde als ein Mann geschrieben und ich denke, er wird wahrscheinlich immer ein Mann bleiben".

Craigs Agentenfigur ist demzufolge "natürlich sexuell von der weiblichen 007 angezogen und probiert seine üblichen Verführungstricks aus", ist aber verblüfft, wie die "brillante, junge Frau" ihn konsequent abblitzen lässt. Bond ist außerdem Brite, ansonsten gibt es keine Festlegungen. Lynch soll demnach nicht auf Dauer 007 spielen, sondern ihre eigene Rolle als Geheimagentin erhalten. Diese Schauspielerinnen verdrehten James Bond den Kopf und schrieben an der Seite des Geheimagenten Filmgeschichte.

Related:

Comments

Latest news

Amazon will in Deutschland mehr als 2800 Stellen schaffen - Schlaglichter
Damit steige die Zahl der Mitarbeiter in den bundesweit 35 Standorten auf über 20.000, kündigte das US-Unternehmen an. Logistikzentrums in Mönchengladbach geplant, wo Mitarbeiter mit modernster Technologie Hand in Hand arbeiten werden.

BfV: Identitäre Bewegung ist rechtsextremistisch
Der damalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hatte sie daraufhin offiziell zum so genannten "Verdachtsfall" erklärt. Der Verfassungsschutz hat die Identitäre Bewegung nach mehrjähriger Prüfung aktuell als eindeutig rechtsextrem eingestuft .

Datenschutzskandal: Facebook soll Milliardenstrafe zahlen
Die Verbraucherschutzbehörde musste nun klären, ob Facebook gegen eine Vereinbarung mit der FTC aus dem Jahr 2011 verstoßen hat. Facebook war in den vergangenen Jahren gleich mehrmals wegen riesiger Datenschutzpannen in die Schlagzeilen geraten.

"Heuchelei!": Salvini empört über Verdienstmedaille für Rackete
Sie sollen die "Médaille Grand Vermeil de la Ville de Paris" erhalten, die höchste Verdienstmedaille der französischen Hauptstadt. Die Ehrung wird ihre Anhänger sicherlich freuen, der italienische Innenminister Matteo Salvini nennt sie hingegen "Heuchelei" .

Stromausfall in New York: Nichts leuchtete mehr auf dem Times Square
Ein massiver Stromausfall legte die us-amerikanische Millionenmetropole am Samstagabend über mehrere Stunden lahm. De Blasio sprach von einem "mechanischen Problem" im Stromnetz, das nicht auf Fremdeinwirkung zurückzuführen sei.

Other news