Kevin Spacey: Anklage wegen sexueller Nötigung fallen gelassen

Die Vorwürfe gegen ihn ruinierten Kevin Spaceys Karriere

Eine Bezirksstaatsanwaltschaft teilte am Mittwoch mit, sie habe den Fall eingestellt, in dem Spacey wegen unangemessenen Übergriffs und Körperverletzung angeklagt war.

Die Staatsanwaltschaft hat die Anklage gegen den Schauspieler Kevin Spacey wegen des mutmaßlichen sexuellen Übergriffs auf einen damals 18-jährigen Mann fallen gelassen.

Ein Verfahren gegen ihn wegen sexueller Nötigung wird jetzt tatsächlich eingestellt.

Der damals 18-jährige William Little hatte Spacey vorgeworfen, ihn im Juli 2016 in einem Restaurant auf der Insel Nantucket vor der US-Ostküste betrunken gemacht und dann an den Penis gefasst zu haben. Spacey hatte die Vorwürfe stets bestritten. Der Kläger war aufgefordert worden, sich zu einem Handy zu äußern, das er am Abend des angeblichen Übergriffs verwendet hatte. Der Grund für die Einstellung: Das mutmaßliche Opfer, der Sohn einer TV-Moderatorin, will nicht mehr gegen Kevin Spacey aussagen. Der Mann hätte es der Verteidigung übergeben sollen, sagte aber, dass es abhanden gekommen sei. Erst vor Kurzem hatte Little seine parallel zu dem Strafverfahren angestrengte Zivilklage zurückgezogen. Little arbeitete als Aushilfskellner in einem Restaurant auf der beliebten Urlaubsinsel. Der nun eingestellte Fall war bisher der einzige, der vor Gericht kam.

Der Anwalt des Schauspielers hatte dagegen vor Gericht angedeutet, es seien Kurzbotschaften gelöscht worden, die zeigten, dass der damals 18-Jährige mit der Situation einverstanden gewesen sei.

Dabei gab es nicht nur diesen Vorwurf gegen Kevin Spacey, im Zuge der #metoo-Kampagne auf Twitter hatten sich mehrere Männer gegen den zweifachen Oscar-Preisträger ("Die üblichen Verdächtigen", "American Beauty") gestellt.

Die Vorwürfe hatten für Spacey aber darüber hinaus schwerwiegende Folgen: Er fiel in der Branche in Ungnade und erlebte einen dramatischen Karriere-Absturz. Angesichts seines Rausschmisses bei "House of Cards" veröffentlichte Spacey ein dreiminütiges Videos, in dem er offenbar in seiner Rolle des Kriminellen Frank Underwood in die Kamera sprach. Für den Film "Alles Geld der Welt" wurde seine Szenen mit einem anderen Schauspieler nachgedreht.

Related:

Comments

Latest news

Daniela Katzenberger: Die große Anteilnahme rührt sie zu Tränen
Am Wochenende absolvierte der 51-Jährige beim Hamburger Schlagermove erstmals wieder einen Auftritt in der Öffentlichkeit. Gerade die Anteilnahme ihrer Fans und Bekannten ist für die sympathische Blondine ein Lichtblick in der Trauerzeit.

Ford plant mit 600.000 E-Autos auf VW-Basis in Europa
Volkswagen hat seit 2016 umgerechnet rund sieben Milliarden US-Dollar in die Entwicklung seiner MEB-Architektur investiert. Ab 2023 will das Unternehmen ein emissionsfreies Großserienfahrzeug auf MEB-Basis für den europäischen Markt anbieten.

Beatles - Paul McCartney und Ringo Starr für einen Abend wiedervereint
Mit den beiden Superstars standen somit noch einmal die beiden letzten lebenden Mitglieder der Kult-Band zusammen auf der Bühne. Nach einem "Ich liebe dich" und einer herzlichen Umarmung spielten die beiden zusammen Hits wie " Sgt.

Nach "Hummer-Affäre": Frankreichs Umweltminister de Rugy tritt zurück
Der frühere Fernsehmoderator begründete dies mit einem mangelnden Engagement der Regierung für den Klima- und Umweltschutz. Nach nur gut zehn Monaten im Amt ist Frankreichs Umweltminister François de Rugy über eine "Hummer-Affäre" gestürzt.

Südfrankreich: Urlauber vor Waldbränden in Sicherheit gebracht
Auf dem Strand Zrce fand gerade das Festival "Fresh Island" statt, das vor allem ausländische Gäste besuchen. Der Mittelmeer-Ort sei in den Sommermonaten bei Campingurlauberinnen und -urlaubern besonders beliebt.

Other news