Umfrage: Smartphone ist populärste Spiele-Plattform - Verbraucher

Umfrage: Smartphone ist populärste Spiele-Plattform - Verbraucher

Außerdem hat der Umsatz mit Spielen auf Smartphones und Tablets 2018 die anderen Plattformen überholt: 1.507 Millionen Euro werden dort ausgegeben gegenüber 1.269 Millionen (Konsolen) und 659 Millionen Euro (PC).

Mit 10,9 Millionen Spielern haben auch 600.000 Spieler weniger das Tablet zum Spielen genutzt.

Der PC hat als Spieleplattform hingegen deutlich eingebüßt.

18,6 Millionen Smartphone-Gamer bedeuten einen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr um 400.000 Nutzer.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Zocken, bis das Display glüht: Einer GfK-Erhebung zufolge ist das Smartphone die beliebteste Gaming-Plattform - vor den klassischen Spielekonsolen und dem PC. Die Statistik basiert auf Daten des Marktforschungsunternehmens GfK.

"Ob Jung oder Alt, Frau oder Mann: Das Smartphone hat sich innerhalb weniger Jahre zur beliebtesten Spiele-Plattform der Deutschen entwickelt", so Game-Geschäftsführer Felix Falk. "Die hohe Verfügbarkeit, das große Angebot kostenfreier Spiele und die riesige Vielfalt an Titeln haben den Markt für Spiele-Apps stark wachsen lassen und damit den gesamten Games-Markt in den vergangenen Jahren angetrieben". Mit den App -Verkäufen und In-App-Käufen konnte 2018 ein Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro gemacht werden. Insgesamt wuchs der Markt in Deutschland im Jahr 2018 um 9 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro Umsatz. Die PC-Gaming-Sparte verlor 2018 demnach fast vier Millionen Nutzer. Der größte Umsatztreiber waren Gebühren für Online-Dienste, die sich mit 353 Millionen Euro im Vergleich zu 2017 nahezu verdoppelten. Auch das Marktsegment der In-Game-Käufe, zu dem auch In-App-Käufe gehören, ist um 28 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gewachsen und trug damit maßgeblich zum Wachstum bei. Das zeigt eine neue Studie des Verbandes game. Als Mitveranstalter der gamescom verantworten wir das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. Unsere Mission ist es, Deutschland zum besten Games-Standort zu machen.

Related:

Comments

Latest news

Netflix-Aktie deutlich unter Druck: Netflix enttäuscht mit schwachem Nutzerwachtum
Hinzu kommen bereits vorhandene Kontrahenten wie Amazon und Hulu, die ebenfalls keine Anzeichen von Wettbewerbsmüdigkeit zeigen. Der Streamingdienst Netflix hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal veröffentlicht und die Anleger damit vergrätzt.

Ich war noch niemals in New York - Trailer deutsch/german HD
Kurzentschlossen flieht Maria und schmuggelt sich als blinder Passagier an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes. Denn Maria wird plötzlich nur noch von einem einzigen Gedanken geplagt: Sie war noch niemals in New York.

Nach Wahlsieg von Ursula von der Leyen: Manfred Weber irritiert mit Aussage
PolitikerInnen aus ganz Europa haben sich nach der Wahl von Ursula von der Leyen mit Glückwünschen eingestellt. Beide wollten selbst an die Spitze der Kommission rücken, nun stellen sie sich öffentlich hinter die Rivalin.

Kevin Spacey: Anklage wegen sexueller Nötigung fallen gelassen
Der Grund für die Einstellung: Das mutmaßliche Opfer, der Sohn einer TV-Moderatorin, will nicht mehr gegen Kevin Spacey aussagen. Der Kläger war aufgefordert worden, sich zu einem Handy zu äußern, das er am Abend des angeblichen Übergriffs verwendet hatte.

Eurosport verkauft Bundesligarechte - Streamingdienst übernimmt
Der Sender Eurosport hat nach Informationen der " Bild "-Zeitung die TV-Rechte für die Bundesliga verkauft". Ab der neuen Spielzeit überträgt das Online-Portal diese Spiele und auch die Relegation.

Other news