Krebs durch Unkrautvernichter :Gericht: Glyphosat-Schadenersatz ist zu hoch

Unkrautvernichter Ist Glyphosat krebserregend? Darum geht es bei den Prozessen in den USA

Die Summe, die der Konzern in den USA wegen des Unkrautvernichters Glyphosat zahlen muss, wird wohl erneut sinken.

Gute Nachrichten für Bayer: Zwei Milliarden Dollar für ein Ehepaar seien zu viel, stellte ein Gericht fest.

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann in einem weiteren Prozess um Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter mit einer Senkung der Strafe rechnen. Der Strafschadenersatz könne maximal das Vierfache des eigentlichen Schadenersatzes betragen, urteilte das Gericht. Die Maximalsumme, die sich aus Schadenersatz und Strafschadenersatz berechnet, läge damit bei 250 Millionen Dollar. "Dies wäre ein Schritt in die richtige Richtung", erklärte Bayer. Der Konzern will jedoch zunächst die endgültige Entscheidung des Gerichts abwarten und dann eine detailliertere Stellungnahme zu dem Fall abgeben. Dieser existiert im deutschen Recht so nicht. Dollar. Auch er hielt den Anteil des sogenannten Strafschadenersatzes für zu hoch. Im US-Recht wird er als Zusatzsanktion bei besonders schweren Entschädigungsfällen verhängt. Bayer kündigte in diesem Verfahren bereits an, in Berufung zu gehen.

Related:

Comments

Latest news

Staatssekretär Büttner begrüßt Impfpflicht gegen Masern
Wenn Antikörper nachgewiesen werden, hatten Sie Masern entweder schon und sind somit immun oder Sie sind bereits geimpft. Menschen, die vor 1970 geboren wurden oder denen gesundheitliche Schäden drohen, sind von der Impfpflicht ausgenommen.

Oliver Zipse wird BMW-Chef
Krüger ist mit 53 Jahren jünger als sein Nachfolger, wollte aber seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern. Nachfolger von Krüger könnten der Entwicklungschef Klaus Fröhlich oder Produktionsvorstand Oliver Zipse werden.

Kleinflugzeug prallt in gegen Berg in Tirol - wohl drei Tote
Die Polizei hat bestätigt, dass die drei Insassen eines abgestürzten Kleinflugzeuges in den Tiroler Alpen ums Leben gekommen sind. Zur Ermittlung der Absturzursache wurde das Landeskriminalamt Tirol hinzugezogen, das nun am Unglücksort ermitteln soll.

Trump: US-Marineschiff hat iranische Drohne zerstört ROUNDUP
Erneuter Zwischenfall im Persischen Golf: Die Iranischen Revolutionsgarden halten einen ausländischen Tanker fest. Weder der Präsident noch das Pentagon erläuterten, wie die " USS Boxer " die Drohne zerstört haben will.

Weltweiter Hype um App FaceApp - was steckt dahinter?
Auslöser ist wohl, dass etliche Prominente Selfies von sich posteten, auf denen sie ihre Gesichter mithilfe der App altern ließen. Von den Anbietern fordert Kelber, sich an die grundlegendsten Dinge zu halten, etwa einen klaren Ansprechpartner zu benennen.

Other news