Pennywise ist zurück - Neuer Trailer zu "ES: Kapitel 2"! - Kino

Außerdem gibt es ein neues Poster zur Fortsetzung. Und der neue Trailer verspricht wieder jede Menge Grusel. So sind anhand der roten Ballons unter der Brücke die Ereignisse um Adrian Mellon zu erkennen. Keine direkte Anlehnung an die Romanvorlage ist jedoch zum Beispiel die Szene mit Bill in dem Spiegellabyrinth.

Pennywise ist zurück. 27 Jahre nach den Geschehnissen von ES: Teil 1 sind die Kinder des Clubs der Verlierer erwachsen.

Natürlich wird auch Bill Skarsgard als Pennywise im Film wieder dabei sein. Ebenfalls wieder mit von der Partie ist Bill Skarsgård als Pennywise.

Die Neuverfilmung von Stephen Kings Horrorroman "Es" war 2017 einer der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres. Der US-Kinostart ist für den 6. September 2019 geplant.

Related:

Comments

Latest news

Deutsche Touristen kochen Kaffee in Venedig - fast 1000 Euro Strafe
Im Internet brach ein Sturm der Entrüstung los: "Absurde Strafe " oder "Gebt ihm sofort das Geld zurück", hieß es in Kommentaren. Die Frau und der Mann, 32 und 35 Jahre alt, mussten eine hohe Strafe zahlen und wurden aus der Lagunenstadt verbannt.

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren - Panorama
Laut "Ärztenachrichtendienst" ist die Charité aber nicht gänzlich unerfahren im Umgang mit der Geburt siamesischer Zwillinge . Hier werden siamesische Zwillingen durch die vorgeburtliche Diagnostik per Ultraschall häufig früh erkannt und abgetrieben.

Warum Hannelore Elsner ihre Krebserkrankung geheim hielt
Die großartige Schauspielerin Hannelore Elsner (†76) verstarb am Ostersonntag (21. Es sei eine Ehre gewesen, mit Elsner zusammen zu arbeiten.

Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch-Crew: Rückkehr nach Deutschland?
Die Debatte über die Immigrationspolitik insgesamt und über die Causa Rackete in Sonderheit wird in Italien weiter hitzig geführt. Dass Rackete direkt in ihre Heimat Hambühren im Landkreis Celle zurückkehrt, ist nach Angaben des Vaters unwahrscheinlich.

Sechs Prozent mehr Schutzsuchende in Deutschland
Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete, war dies ein Anstieg von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die meisten kamen aus den Kriegs- und Krisenländern Syrien (526.000), Irak (138.000) und Afghanistan (131.000).

Other news