Verteidigung: Bericht: Bundeswehr weist 63 Bewerber ab - Sicherheitsbedenken

Verteidigung: Bericht: Bundeswehr weist 63 Bewerber ab - Sicherheitsbedenken

Die Bundeswehr hat in den vergangenen beiden Jahren 63 Bewerber wegen Sicherheitsbedenken abgewiesen, darunter 21 Neonazis und sogenannte Reichsbürger. Das geht aus einer Antwort des Bundesverteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Linksen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben) berichten. Bei der 2017 eingeführten Regelkontrolle von angehenden Soldaten ziehe der MAD auch Erkenntnisse von Polizei und Verfassungsschutz dazu, um mögliche extremistische Bestrebungen von Bewerbern zu erkennen. In sechs Fällen habe sich der Verdacht auf "Ausländerextremismus" erhärtet.

Insgesamt liegt die Quote der Ablehnungen im Promillebereich. In den zwei Jahren habe der Militärische Abschirmdienst - MAD - fast 44.000 Bewerber kontrolliert.

2017 waren mehrere Fälle von Rechtsextremismus und entwürdigenden Ritualen in der Truppe bekanntgeworden.

Als Konsequenz aus rechtsextremistischen Vorfällen hatte das Verteidigungsministerium im Jahr 2017 den MAD eingeschaltet, der seither jeden Bewerber durchleuchtet. Die meisten waren den Angaben zufolge unauffällig. Länger dienende Soldaten seien von der Regelprüfung durch den MAD nicht betroffen, kritisierte die Linken-Politikerin. "Messlatte ist dabei die Frage, ob die Zahl rechtsextremer Vorfälle oder gewalttätiger Kameraden-Misshandlungen in der Bundeswehr zurückgeht". "Es gibt keinen Generalverdacht gegen unsere Soldaten", sagte die CDU-Vorsitzende der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Diese setzten im Dienst ihr Leben aufs Spiel. Der Vorwurf hatte damals für große Verärgerung in der Bundeswehr gesorgt.

Related:

Comments

Latest news

"Avengers: Endgame" erfolgreichster Film aller Zeiten - Panorama
Jetzt gibt es aber einen neuen Spitzenreiter: " Avengers: Endgame " ist tatsächlich der erfolgreichste Film aller Zeiten. Um den Rekord zu brechen, bedienten sich die Marvel Studios und Disney eines kleinen Tricks.

Klimakabinett berät über CO2-Bepreisung
Man habe sich verpflichtet 55 Prozent an CO2 zu reduzieren mit Blick auf die CO2-Emissionen im Jahre 1990. Das ist eine Anstrengung, die mehrere Hundert Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren kosten wird.

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news