"Ich liebe ja alle": "Bachelorette"-Kandidat hat schon "zweieinhalb" Freundinnen"

Tim kann sich über eine Rose vorab von der Bachelorette freuen

Die Bachelorette 2019 steht fest, hört auf den Namen Gerda Lewis und mit ihr stehen die Zeichen in dieser Staffel auf Blond und sehr schön. Und um herauszufinden, welcher Liebesanwärter sich als ihr persönlicher Traumprinz entpuppte, warteten auf Gerda und "ihre Jungs" romantische Dates, intensive Gespräche - und erste böse Überraschungen. Daniel kann sein Glück kaum fassen, ist nach wie vor hin und weg von der hübschen Blondine: "Ich liebe ihr Lächeln, ich liebe ihre Zähne, ich liebe ihr Zungenpiercing". Immerhin kam so mal etwas Stimmung auf, denn besonders glücklich wirkte Gerda nicht. Nachdem sie in der ersten Nacht der Rosen bereits Kandidaten aussortieren durfte, entscheidet sich ein eigentlich weitergekommener Mann für einen freiwilligen Ausstieg. Einer der Glücklichen (neben Fabio, der aber ja nicht mehr weiter daten will): Daniel. Ob die 26-Jährige seinen Körpereinsatz zu schätzen weiß? Und auch Gerda reagierte verschnupft. "Ich führe mehrere Beziehungen, aber ich liebe ja alle", erklärt er seinen Mitkandidaten in einer kleinen Runde. "Wir haben sehr tiefe und innige Gespräche geführt", freut sich die Bachelorette nach dem Date.

Als die anderen Yannic darauf hinweisen, dass die Angabe "Single" bedeutet, dass man keine Freundin hat, zeigt der sich maximal selbstreflexiv: "Hab' ich noch gar nicht drüber nachgedacht". Ob sie recht behalten wird? Wie die meisten Männer versuchte auch Daniel seine Gelegenheit zu nutzen und mit Gerda trotz 16 Konkurrenten Momente der Zweisamkeit zu genießen.

"Irgendwie hat er um den heißen Brei herumgeredet, man hat nicht verstanden, warum er jetzt geht". Doch Daniel gab sich vor der Rosenvergabe zuversichtlich: "Wenn mich mein Gefühl nicht täuscht, brauche ich heute keine Sorge haben". Ja, genau. Seinen besten Satz brachte er dann ausgerechnet zum Ende mit einem freudschen Versprecher: "Das Leben muss leider weitergehen". Die können nicht glauben, was sie da hören.

Bei einem Dreier-Treffen am Morgen hatte sich die schöne Bachelorette für den Münchener Fabio (29) und Daniel (35) aus Österreich entschieden. Als Erster sollte Fabio seine Rose entgegennehmen, doch er ließ gleich die Bombe platzen: Er wollte die Rose nicht und ging freiwillig. Fabio war zwar von Gerda Lewis zum Einzeldate gebeten worden und erhielt auch früh eine Rose von ihr. Nachdem sie bei Fabio abgeblitzt ist, schmiss Gerda noch zwei Männer raus. "Hier in diesem Fall kann ich definitiv sagen, ich möchte nochmal ein Date". Fabios Verhalten wirke auf sie wie "ein Schrei nach Aufmerksamkeit", kritisierte Gerda. Die fand Polizist Tim beim Speed-Dating am besten und gab ihm schon vorab eine Rose.

Related:

Comments

Latest news

RTL-Reporter erfand mehr für "Punkt 12" als bisher bekannt
Nach der Aufdeckung eines Manipulationsfalls im eigenen Haus hat RTL Details über eine Untersuchung des Vorfalls bekannt gegeben. Und in der Reportage "Scharf extrem" vor knapp zwei Monaten gaukelte er vor, einen Monat lang scharf gegessen zu haben.

Gießen: Hunderte Hühner sterben Hitze-Tod auf A5
Die Bilanz des Einsatzes ist eine traurige: In Waldsolms zählten die Polizei und Veterinärmedizinerin rund 500 tote Hühner. Polizei und Veterinäramt ermitteln derzeit zudem gegen die weiteren an dem Transport beteiligten Personen.

Radprofi Nathalie Birli: Entführer wollte sie in der Badewanne ertränken
Zwar hat der Entführer die Tat größtenteils gestanden - er bestreitet aber, mit Absicht gehandelt zu haben. Sie gewinnt sein Vertrauen und sagt zu ihm: "Sagen wir, es war ein Unfall und du lässt mich jetzt gehen".

Herzogin Kate: Hat sie sich Botox spritzen lassen?
Gegenüber der "New York Post" erklärte ein Sprecher, dass die Gerüchte nicht wahr seien und sich Kate kein Botox spritzen lasse. Baby Botox bedeutet, dass das Nervengift in kleineren Dosen verabreicht wird, sodass die Mimik weiterhin erhalten bleibt.

Popstar mit Vergangenheit: "Vox Lux": Drama mit Natalie Portman und Jude Law
Für die Plattenaufnahme muss sie nur ein "Ich" gegen ein "Wir" austauschen, und schon hat sie ihren ersten Hit. Regie-Debütant Brady Corbet (30, "24", "Thunderbirds") steht schon seit Kindesbeinen vor der Kamera.

Other news