Gefährliche Begegnung? Prinz William sorgt sich um Wohl seiner Kinder

Gefährliche Begegnung? Prinz William sorgt sich um Wohl seiner Kinder

Nun wurde ein möglicherweise massives Sicherheitsproblem bekannt, das die Eltern von George, Charlotte und Louis Untersuchungen einleiten lässt. Der Mann, der 2008 eine siebenjährige Haftstrafe antreten musste, habe laut Medium am 14. Juli dieses Jahres als Fahrer Möbel an die royale Familie ausgeliefert.

Der Straftäter habe vor Haftantritt einen Fremden brutal gefoltert.

Kate und William sind bereits glückliche Dreifacheltern, doch immer wieder keimen Gerüchte auf, dass die royale Schönheit in anderen Umständen sein soll.

Der Buckingham Palace habe allerdings sofort reagiert und eine intensive Investigation gestartet, um der Sicherheitslücke nachzugehen.

Prinz William (37) will zum Wohle seiner Kinder die aktuellen Sicherheitsrichtlinien im Palast überprüfen lassen. Gegenüber Freunden habe er später sogar damit geprahlt, dass er von den Kids gegrüßt worden und Prinz George sehr freundlich gewesen sei. William und Kate seien besorgt, dass dieser Mann ihren Kindern so nahekommen konnte.

Zwar sei er durchaus der Meinung, "dass Kriminelle eine zweite Chance verdienen, sobald sie ihre Zeit abgesessen haben", wird ein anonymer Insider zitiert.

Related:

Comments

Latest news

Gibt es etwa doch Regeln für Harry und Meghans Nachbarn?
In der kommenden September-Ausgabe der britischen Vogue kommt nicht nur Herzogin Meghan zu Wort, sondern auch ihr Ehemann Harry. Sie wollte zum Beispiel wissen, ob er darüber lachen müsse, dass Leute ihn ständig fragen, ob er bereit für Kinder sei.

Embryo aus Mensch und Tier:Japan erlaubt Geburt von Mischwesen
Erst im Frühjahr hat Japan seine Regelungen gelockert und so den Weg frei gemacht, menschliche Stammzellen in Tiere einzupflanzen. Schon seit einiger Zeit experimentieren Wissenschaftler in verschiedenen Ländern mit Mischwesen aus Mensch und Tier .

Düsseldorfer Rheinbad ab sofort mit Videoüberwachung
Nach Angaben der Polizei wurde der Jugendliche in Deutschland geboren und hat einen afrikanischen Migrationshintergrund. Gegenüber dem ZDF-"Morgenmagazin" betonte Geisel: "Bisher sind uns Probleme dieser Art nur beim Rheinbad bekannt".

Trump: Erwägen Einstufung von Antifa als Terrororganisation
Auf Twitter legte er jetzt nach: So soll es Überlegungen geben, die Antifa als "eine große Organisation des Terrors" einzustufen. Es handele sich um eine " lose Ansammlung von Gruppen, Netzwerken und Einzelpersonen ", schreibt die Organisation.

Donald Trump: Steigt er wieder in den Wrestling-Ring?
Einst war er sogar Teil einer großen Fehde, trat mehrmals bei "RAW" und später auch bei "WrestleMania" (2007) auf. Offenbar arbeitet das Unternehmen an einem oder mehreren Auftritten des US-Präsidenten.

Other news