US-Schauspieler starb nach Epilepsie-Anfall

Der Tod kam plötzlich und unerwartet

Anfang Juli starb Cameron Boyce völlig überraschend. Seine Familie möchte jetzt die "Cameron Boyce Foundation" starten, die jungen Menschen helfen soll, sich kreativ auszuleben und ihnen so Alternativen zu Gewalt und Hass aufzeigen will. Der 20-Jährige war am 6. Juli leblos in seiner Wohnung in Hollywood aufgefunden worden. Er starb laut Autopsiebericht in Folge eines epileptischen Anfalls. Vermutungen, dass er durch einen Epilepsieanfall gestorben ist, machten danach schon in US-amerikanischen Medien die Runde. Nun wurden diese durch den offiziellen Obduktionsbericht, den die Gerichtsmedizin des Los Angeles County auf der Homepage veröffentlicht hat, bestätigt. Für die Familie, Freunde und Fans war die Todesnachricht ein riesiger Schock.

Kurz vor der Bekanntgabe der Todesursache posteten Cameron Boyces Eltern Fotos ihres Sohnes auf Instagram und nahmen auch so öffentlich noch einmal Abschied.

Die Familie von Cameron Boyce kann es immer noch nicht glauben, dass der Schauspieler tot ist. In den Komödien "Kindsköpfe" und "Kindsköpfe 2" war er neben Adam Sandler und Kevin James zu sehen. Bekannt wurde er vor allem als Luke Ross in der Disney-Serie "Jessie", die zwischen 2011 und 2015 in den USA gezeigt wurde.

Related:

Comments

Latest news

Trump: Erwägen Einstufung von Antifa als Terrororganisation
Auf Twitter legte er jetzt nach: So soll es Überlegungen geben, die Antifa als "eine große Organisation des Terrors" einzustufen. Es handele sich um eine " lose Ansammlung von Gruppen, Netzwerken und Einzelpersonen ", schreibt die Organisation.

Donald Trump: Steigt er wieder in den Wrestling-Ring?
Einst war er sogar Teil einer großen Fehde, trat mehrmals bei "RAW" und später auch bei "WrestleMania" (2007) auf. Offenbar arbeitet das Unternehmen an einem oder mehreren Auftritten des US-Präsidenten.

Großbritannien bereitet Brexit ohne Abkommen vor - Überregionales
Davon werde unter anderem eine Informationskampagne finanziert, die Menschen und Unternehmen auf einen No-Deal-Brexit vorbereitet. Unter seiner Führung werde das Finanzministerium neue Prioritäten setzen und dabei helfen, den Brexit zu liefern.

Vereinigte Staaten: Hackerin stiehlt Daten von rund 100 Millionen Bankkunden
Laut Capital One wurden Daten von rund 100 Millionen Kunden in den USA und weiteren sechs Millionen Kunden in Kanada gestohlen. Die Verdächtige soll Informationen über den Hack auf Github veröffentlicht haben, schreibt das US-Justizministerium .

Bäckereigruppe nicht zu retten: Kronenbrot-Pleite sorgt für Lieferengpässe bei Aldi Süd
Die 1865 gegründete Großbäckerei steckt derzeit mitten in einem Insolvenzverfahren und hat die Produktion komplett eingestellt. Die Produktionsanlagen sind stark veraltet und halten den Anforderungen moderner Produktionsabläufe nicht mehr stand".

Other news