Luftverkehr - Milliardenauftrag für Airbus von Air France-KLM - Wirtschaft

60 A220 für Air France

Belastend wirkten sich die gestiegenen Kerosinpreise aus.

Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat nach einem schwachen Jahresstart im zweiten Quartal wieder zugelegt. Damals hatten allerdings Streiks bei Air France das Unternehmen mit 260 Mio. Die Aktie von Air France-KLM legte im frühen Handel an der Börse in Paris um rund 4,2 Prozent zu. Eine höhere Steuerbelastung ließ zudem den Nettogewinn um gut ein Viertel auf 80 Mio. Im ersten Quartal hatte das Unternehmen noch von einer Steuererstattung profitiert, ohne die der damalige Quartalsverlust noch deutlich höher ausgefallen wäre. Ausserdem lagen die Ticketpreise 0,8 Prozent höher.

Dem europäische Flugzeugbauer Airbus steht ein Milliardenauftrag für seine A220-Familie bevor.

Gestern kam gleich nochmals frohe Kunde: Air France hat ein Memorandum of Understanding (MoU), also eine Kaufabsicht für 60 Flugzeuge des Typs A220-300 unterzeichnet. Das Unternehmen rechnet fürs Gesamtjahr mit 550 Millionen Euro Mehrausgaben für Treibstoff im Vergleich zum Vorjahr.

Mit durchschnittlich 8,6 Jahren sind die zehn Airbus A380 von Air France noch äußerst jung, doch Konzernchef Smith sieht keine Möglichkeit mehr diese gewinnbringend im Streckennetz des Carriers einzusetzen.

Related:

Comments

Latest news

Erdbeben der Stärke 7,4 erschüttert Jakarta
Die Millionenmetropole Jakarta liegt an der Nordwestküste der Insel Java. Über Opfer und Schäden ist derzeit noch nichts bekannt. Das Beben ereignete sich am Freitagabend gegen 19.00 Uhr (Ortszeit), wie das Geophysische Institut des Inselstaates mitteilte.

Von der "Soko" zu "Rote Rosen":Claudia Schmutzler sattelt um
Im Frühjahr hat der Sender die Telenovela gemeinsam mit "Sturm der Liebe" um jeweils zwei Staffeln mit 400 Folgen verlängert. Claudia Schmutzler verriet bild .de gegenüber: "In der Geschichte kämpft meine Heldin um die Liebe zu einem jüngeren Mann".

Hektar gelöscht: Erste Erfolge im Kampf gegen Waldbrände in Sibirien
Die 325.000-Einwohner-Stadt Tschita nahe der Grenze zur Mongolei ist großteils in dichten Rauch gehüllt. Insgesamt sollen nunmehr je zehn Maschinen vom Typ Il-76 und MI-8-Hubschrauber eingesetzt werden.

In 211 Sporttaschen: 4,5 Tonnen Kokain auf Containerschiff in Hamburg entdeckt!
In den vergangenen Jahren waren in Deutschland mehrfach bereits Kokainlieferungen von bis zu rund einer Tonne entdeckt worden. Das Kokain wurde bereits unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet.

Japan und Südkorea: Handelsstreit eskaliert
Die Beschränkungen könnten Experten zufolge auch Folgen für die globalen Lieferketten und damit auch für Deutschland haben. Da etwa Samsung die Chips auch an andere Hersteller liefert, könnten Produktionsengpässe und höhere Preise folgen.

Other news