Tate Modern London - Jugendlicher soll Kind aus 10. Stock geworfen haben

Tate Modern in London

Als Tatverdächtiger sei ein 17-Jähriger festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Am frühen Montagmorgen meldete die Polizei per Twitter, der Zustand des Kindes sei "kritisch, aber stabil". Der Sechsjährige, der mit seiner Familie das Kunstmuseum besucht hatte, schlug der Polizei zufolge auf einem Dach im fünften Stock des Museums auf und wurde an Ort und Stelle versorgt.

London. Drama in der Tate Modern Gallery in London: Ein 17-Jähriger soll einen sechsjährigen Jungen von einer Aussichtsplattform im zehnten Stock des weltweit bekannten Museums für moderne Kunst geworfen haben, wie Scotland Yard am Sonntag mitteilte. Ein Rettungshubschrauber brachte den Jungen in ein Krankenhaus. Ärzte kämpften in der Nacht zum Montag nach Medienberichten weiter um sein Leben.

Es gebe keine Hinweise darauf, dass sich der mutmaßliche Täter und das Opfer kannten. Die Tat ereignete sich am Sonntagnachmittag. "Ich habe den Aufprall gehört und von oben schrie eine Frau: 'Er ist mein Sohn!"

Andere Besucher hätten einen jungen Mann eingekreist und festgehalten. Dieser sei "einfach da gestanden und ganz ruhig gewesen", bis die Polizei eintraf. Das Museum wurde daraufhin geschlossen. "Alle unsere Gedanken sind bei dem Kind und seiner Familie", hieß es in einem Post.

Das Museum für moderne Kunst wurde nach dem Vorfall zunächst abgeriegelt. Sie war im vergangenen Jahr die beliebteste Touristenattraktion Grossbritanniens, mit rund 5,9 Millionen Besuchern, wie der Sender BBC berichtete. Das Museum ist in einem umgebauten Kraftwerk an der Themse untergebracht.

Related:

Comments

Latest news

Trump will Einigung mit China erzwingen
China machte am Freitag deutlich, dass es mit Gegenmaßnahmen reagieren werde, wenn Trump mit seinen neuen Strafzöllen ernst macht. Die bisherigen Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Importe im Wert von 250 Milliarden Dollar bleiben weiter bestehen.

Telekom baut T-Systems weiter um - Bereiche werden aus Sparte gelöst
Die Unabhängigkeit der Bereiche erleichtere neue Wege, etwa bei Partnerschaften mit Wettbewerbern, erläutert Al-Saleh. Die bisherigen T-Systems-Einheiten TC Services und Classified ICT werden in den Geschäftskundenbereich integriert.

Mission geglückt: "Raketenmann" Zapata fliegt über den Ärmelkanal
Er lässt nicht locker: Am Sonntag will es Franky Zapata - hier auf Trainingsflug - erneut über den Ärmelkanal versuchen. So ganz in einem Rutsch ging es jedoch nicht: Auf der Hälfte der Strecke legte er einen Zwischenstopp zum Tanken ein.

Neu bei Amazon Music: Gratis Playlists und tausende Radiosender für Alexa-Nutzer
Amazon Music macht im Streaming-Geschäft weiter mobil. "Alexa, spiel die Playlist Pop Culture", um die ultimative globale Playlist für Pop von heute zu hören.

Sprecher bestätigt - Instagram und WhatsApp bekommen neue Namen
Erst vor kurzem hatte Facebook angekündigt , den Facebook-Messenger, Whatsapp und den Instagram-Chat technisch vereinen zu wollen. Die Nutzerdaten sind der Schatz des Konzerns, denn mit ihrer Hilfe kann er maßgeschneiderte Werbeplätze verkaufen.

Other news