Disney+: In den USA auch in günstigen Bundles mit Hulu und ESPN+

Disney will Kunden mit günstigen Preisen locken

Nachdem Disney bereits im April die ersten Details zu seinem geplanten Streaming-Angebot Disney+ genannt hat, wurden nun auch die monatlichen Abo-Angebote konkretisiert.

Disney-Chef Bob Iger gab auch bekannt, dass man mit Apple, Amazon und Google in Gesprächen sei, um Disney+ und die weiteren zwei Dienste relativ schnell auf den üblichen Plattformen auszurollen. Der Kampfreis von knapp 13 US-Dollar ist auch eine Ansage an WarnerMedia, die wohl ihren HBO Max-Dienst für mehr als 15 US-Dollar an den Start bringen wollen.

In dem ausschließlich für die USA angekündigten Paket ist allerdings nur die Hulu-Variante mit Werbeeinblendungen enthalten. Wer Disney+, ESPN+ und Hulu mit Werbung in den USA einzeln abonniert, zahlt laut dem Tech-Magazin Ars Technica 18 Dollar im Monat. Das Paket ist also 5 Dollar günstiger.

Related:

Comments

Latest news

USA - Disney erleidet Gewinneinbruch trotz Avengers-Erfolgs
Zuvor war sie heuer aber bereits um 29 Prozent angestiegen und hatte erst kürzlich ein neues Allzeithoch erreicht. Der Konzern mit der Maus will im November mit dem Online-Dienst Disney+ in direkter Konkurrenz zu Netflix treten.

Was bringt das neue Sky Q Update?
Das neue Sky Q Softwareupdate wird innerhalb der nächsten Wochen schrittweise an alle Kunden mit Sky Q Receiver ausgespielt. Etwa können bestimmte Inhalte ab beliebigen Altersfreigaben über eine PIN komplett abgeschaltet werden.

Bayer und Lanxess verkaufen Chemieparkbetreiber Currenta an Macquarie
Der Verkaufspreis liege deutlich über der Markterwartung, sagte Analyst Richard Vosser von der Bank JPMorgan. Der Anteil von Lanxess wird nach Abzug von Schulden mit etwa 780 Millionen Euro vor Steuern bewertet.

Donald Trump erhöht Druck auf Venezuela - Venezolanisches Regierungsvermögen in den USA eingefroren
Zahlreiche Länder, darunter die USA und Deutschland, haben Guaidó als rechtmäßigen Übergangspräsidenten anerkannt. Die US-Regierung hat mögliche Vermögen der venezolanischen Regierung in den USA eingefroren.

Alle "Tiger" müssen am Boden bleiben - Bundeswehr verhängt Flugstopp für Hubschrauber
Außerdem waren die Maschinen laut Rüstungsbericht des Verteidigungsministeriums mit mehrjähriger Verspätung ausgeliefert worden. Betroffen sind die Hubschrauber im Hubschrauberregiment 36 in Fritzlar und im Ausbildungszentrum im französischen Le Luc.

Other news