Russland legt sich mit US-Internetgigant Google an

Festnahme eines Demonstranten mit Kamera am 3. August in Moskau

Russische Medienaufseher haben nach den Protesten und Massenfestnahmen in Moskau den Internetriesen Google aufgefordert, Werbung für nicht genehmigte Proteste auf seiner Plattform Youtube zu verbieten.

Die Polizeigewalt gegen Demonstranten hatte international Kritik ausgelöst und auch russische Menschenrechtler warfen der Polizei schwere Verstöße vor.

In einem Schreiben wird das Unternehmen aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, mit denen verhindert werden soll, dass für nicht zugelassene Proteste geworben werde, teilte die Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor mit.

Die Aufsichtsbehörde Roskomnadsor beschwerte sich bei Google konkret darüber, dass nicht näher bezeichnete "Strukturen" YouTube-Kanäle benutzten, um Push-Nachrichten über nicht genehmigte Versammlungen zu verbreiten - "einschließlich jener, die auf die Störung von Wahlen zielen".

Die Proteste werden für die russische Führung immer mehr zur Belastungsprobe, auch weil das teils harte Vorgehen der Polizei auf YouTube für Internetnutzer zu sehen ist. Darüber hatte sich bereits am Samstag Andrej Klimow vom russischen Föderationsrat beklagt. "Sie erhielten ohne Grund Informationen aus Quellen, die sie nie abonniert hatten".

Die Medienaufseher drohen nun mit Gegenmaßnahmen: Falls Google sich des Problems nicht annehme, werde dies als feindselige Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands betrachtet. Die Opposition ist zur anstehenden Wahl in der Hauptstadt wegen angeblicher Formfehler nicht zugelassen. Allein in den vergangenen drei Wochenenden wurden mehr als 2.000 Menschen in der russischen Hauptstadt festgenommen. Diese Kundgebung hatten die Behörden im Gegensatz zu den Protesten an den Wochenenden davor genehmigt. Hier wurden nach der Demonstration mehrere Teilnehmer in Gewahrsam genommen, als sie vom Kundgebungsort in das Stadtzentrum gehen wollten.

Related:

Comments

Latest news

Zehntausende Menschen demonstrieren in Moskau - Politik
Er hatte die Menge aufgefordert, sich nach der Demonstration vor der Administration des Präsidenten zu versammeln. Ebenfalls festgenommen wurde Boris Solotarewski, ein Mitstreiter des Anti-Korruptions-Aktivisten Alexei Nawalny.

Stellvertreterkrieg in Jemen - Separatisten erobern Teile der Hafenstadt Aden
Für Saudi Arabien stellt die Entwicklung einen Rückschlag im Machtkampf mit Iran um die Vorherrschaft in der Region dar. Für die Vereinten Nationen (UNO) ist der Jemen-Konflikt indes die derzeit schlimmste humanitäre Krise der Welt.

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news