Bananen-Krise: Lieblingsobst der Deutschen in Gefahr

Ein Pilz bedroht Bananen

Im Kolumbien, wo laut Lebensmittelzeitung über 80 Prozent der hierzulande gehandelten Bananen wachsen, sind 175 Hektar des Obstes von einem Pilz befallen.

Die Stauden sind nach Angaben des Deutschen Fruchthandelsverbands mit der Krankheit Tropical Race 4 (TR 4) infiziert. Denn das betroffene Herkunftsgebiet ist mit Abstand das bedeutendste für den europäischen und nordamerikanischen Markt. Die befallenen Flächen müssten gerodet werden und sind für den Bananenanbau grundsätzlich nicht mehr verwendbar. In den vergangenen Jahren trat TR4 vor allem in Asien und Afrika in Erscheinung. Betroffen sei die Sorte "Cavendish", die auch nach Deutschland exportiert werde, teilte der Deutsche Fruchthandelsverband am Dienstag in Bonn mit.

Bisher ist in Kolumbien nur ein recht kleines Gebiet von der Plage betroffen: Insgesamt werden in Kolumbien auf rund 49.000 Hektar Bananen angebaut. Hauptabnehmer waren Belgien, die USA und Italien. "Es wurde ein Sicherheitssystem eingerichtet", sagte Landwirtschaftsminister Andres Valencia im Radiosender Caracol.

Die Bananensorte "Cavendish" hatte die bis in die 1960er Jahre vertriebene Sorte "Gros Michel" ersetzt, die von der Panamakrankheit dezimiert wurde.

Die Behörden und Bauern in Kolumbien setzen nun alles daran, dass sich die Seuche nicht weiter ausbreitet. "Cavendish" ist zwar resistent gegen den Pilzstamm TR1, der "Gros Michel" heimgesucht hatte, kann sich aber des Stammes TR4 nicht erwehren. "Arbeiter, die die Anbauflächen betreten, werden deshalb vorher und nachher auch desinfiziert".

Die UN-Welternährungsorganisation FAO hatte 2016 erklärt, dass es bisher keine wirksamen Möglichkeiten der Ausrottung gebe. Der Ackerboden ist jetzt unbrauchbar Die Entdeckung des Pilzes stelle eine potenziell bevorstehende Katastrophe für Bananen sowohl als Lebensmittelquelle als auch Exportware dar. Der Pilz könne Jahrzehnte in der Erde überleben. Für Menschen ist der Pilz nicht giftig, für die Pflanzen verheerend.

"Plantagen in ganz Lateinamerika - und damit auch Bananen in deutschen Supermärkten - könnten in wenigen Jahren Geschichte sein", so der deutsche Fruchthandels-Verband. Die Bananenkrankheit beeinflusse ausschließlich das Wachstum der Stauden.

Related:

Comments

Latest news

Netto-Rückruf: Extrem beliebtes Getränk betroffen - wegen Splitter-Gefahr | Verbraucher
Der Gärungsprozess könnte dazu führen, dass sich Druck in den Glasflaschen aufbaut und diese im schlimmsten Fall platzen könnten. Elsendorf - Weil die Flaschen bersten könnten, ruft der Hersteller bestimmte Apfelschorlen vom Typ " Fruchtinsel " zurück.

Disney denkt über einen Nachfolger zu Aladdin nach
Darauf festlegen will man sich bei Disney noch nicht, aber immerhin denkt man schon mal darüber nach . Die Zeichentrickfortsetzungen die es zum Klassiker von einst gab, gelten als äußerst umstritten.

Einkommen: Sind Sie schon reich oder gehören Sie noch zur Mittelschicht?
Umgekehrt ist es bei Menschen ohne Bildungs- und Berufsabschluss - selbst sie liegen bei der Selbsteinschätzung aber oft daneben. Mit 2839 Euro netto gehöre ein Single im Osten zu den Top zehn Prozent, in Westdeutschland hingegen zu den Top 20.

Leitindex und Währung stürzen dramatisch ab: Börsen-Beben in Argentinien
Die Vorwahlen dienen zur Bereinigung des Bewerberfeldes und gelten als wichtiger Stimmungstest für die Präsidentenwahl im Oktober. In ihre Amtszeit fällt der Kampf gegen Anleihebesitzer , die sich nicht an staatlichen Umschuldungen beteiligen wollten.

Katy Perry: Hat sie ein Männermodel sexuell belästigt?
Katy Perry habe die Tatsache, ihn zu küssen, vor versammelter Mannschaft als "ekelig" bezeichnet, berichtet Josh Kloss . Doch hinter den Kulissen verlief es alles andere als harmonisch, berichtet das Männermodel jetzt auf Instagram .

Other news