Elton John verteidigt Prinz Harry und Herzogin Meghan

Herzogin Meghan & Prinz Harry

Herzogin Meghan und Prinz Harry sehen sich enormer Kritik ausgesetzt: Teile der britischen Presse und einige Instagram-Nutzer werfen dem Paar Heuchelei vor - ihre Flüge mit dem Privat-Jet in den letzten Wochen stünden ihrem Einsatz für den Klimaschutz entgegen.

So soll er am 6. August 2019 zusammen mit Meghan und seinem Sohn Archie im Privatjet nach Ibiza geflogen sein, um dort den Geburtstag seiner Frau nachzufeiern. Jetzt hat Elton John die britischen Royals verteidigt. Britische Boulevardmedien hatten das Paar, das oft zum Klimaschutz aufruft, zuvor der Heuchelei bezichtigt. Doch seitdem wird immer wieder gemunkelt, dass sich Harrys Verhältnis zu Prinz William (37) und Herzogin Kate (37) abgekühlt habe. War das denn alles nur Show? Der Grund: In den vergangenen drei Wochen waren die beiden mehrmals mit dem Privatjet unterwegs gewesen - auch bei ihrer Reise nach Nizza auf das Anwesen Elton Johns. Im Privatflugzeug zu reisen ist weitaus klimaschädlicher als ein Linienflug. Die Berichte darüber seien aber "verfälscht" und "bösartig" gewesen.

Auf Instagram und Twitter erklärte der 72-Jährige: "Ich fühle eine tiefe Verpflichtung, Harry und seine Familie vor den unnötigen Übergriffen der Presse zu schützen, die zu Dianas vorzeitigem Tod beigetragen haben".

Elton John stört sich offenbar sehr an der massiven Kritik, die das Reiseverhalten von Prinz Harry und Herzogin Meghan in den vergangenen Tagen auf den Plan gerufen hat. Prinzessin Diana war 1997 nach einer Verfolgungsjagd mit Paparazzi in Paris bei einem Autounfall tödlich verunglückt.

Prominente Unterstützung gab es unter anderem von US-Moderatorin Ellen DeGeneres.

"Sie waren die bodenständigsten und mitfühlendsten Menschen".

Auch die Moderation Ellen DeGeneres verteidigte Harry und Meghan: "Stellen Sie sich vor, Sie werden für alles, was Sie tun, angegriffen, wenn Sie nur versuchen, die Welt zu verbessern", twitterte die 61-Jährige.

"Das ist außer Kontrolle geraten": Sängerin Pink setzt sich für Prinz Harry und Herzogin Meghan ein. Die Art, wie Menschen Meghan behandelten, sei "die öffentlichste Form des Mobbings", die sie seit einer Weile gesehen habe, twitterte Sängerin Pink (39/"Get The Party Started") am Dienstag. "Lasst uns alle ein bisschen freundlicher sein. Zeigen wir unseren Kindern, dass es cool ist, nett zu sein".

Related:

Comments

Latest news

"Sehr überzeugende Argumente": Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle
Cook habe gemeint, dass Samsung Apples größter Konkurrent sei und dass Samsung keine Zölle zahle, da es in Südkorea ansässig sei. US-Präsident Donald Trump hat angedeutet, dass der Wettbewerb zwischen Apple und Samsung Electronics nicht fair sei.

Sky macht Fußball-Einzelspiele bei Onefootball verfügbar
Die Fußball-App Onefootball ist ab sofort Partner des Pay-TV-Senders Sky und wird künftig alle Einzelspiele der 2. Bundesliga und des DFB-Pokals von Sky auf Pay-per-View-Basis in Deutschland auch im Livestream via App verfügbar.

Österreich: Andreas Gabalier liegt im Krankenhaus
Fans hatten sich in den vergangenen Stunden große Sorgen um Andreas Gabalier gemacht, doch der Sänger selbst gibt Entwarnung. Besorgte Fans können nun aber aufatmen: Der Volks-Rock'n'Roller gibt mit einem Video Entwarnung aus seinem Krankenbett.

Syrien - Luftangriff auf türkischen Militärkonvoi
Die größte Stadt im Süden von Idlib, Chan Scheichun, liegt an der strategisch wichtigen Straße von Damaskus über Homs nach Aleppo. Russland und die Türkei hatten sich um Idlib auf eine Deeskalationszone und eine Pufferzone für die Region geeinigt.

Britischer Premier Johnson trifft Merkel und Macron — EU
Es wird befürchtet, dass Johnson sein Land trotz der nicht absehbaren Folgen ohne Abkommen aus der EU führen könnte. Der britische Premier Boris Johnson wird am kommenden Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin treffen.

Other news