Zu viel quantitatives Wachstum:Lufthansa-Chef kritisiert Luftfahrtbranche

Carsten Spohr Vorstandsvorsitzender der Deutsche Lufthansa AG

Fluggesellschaften würden im Ausland tanken, wo eine solche Steuer nicht erhoben werde.

KöLN (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa, Carsten Spohr, glaubt nicht, dass zusätzliche Steuern auf Flüge, etwa eine Kerosinsteuer, die Emissionen reduzieren würden. "Diese Branche braucht qualitatives Wachstum, kein blindes quantitatives Wachstum", sagte der Vorstandschef des Dax-Konzerns.

Derzeit herrsche auf der Kurzstrecke in Deutschland und Österreich ein weltweit einzigartiger Preiskampf. "Nicht nur, weil 5-Euro- Tickets das System verstopfen, sondern auch, weil 5-Euro-Tickets uns angreifbar machen für Kritik". Damit könne der CO2-Ausstoss pro Passagier um 25 Prozent gesenkt werden.

Die Lufthansa stehe zu ihrer Verantwortung in Sachen Klimaschutz und investiere laufend in neue, effizientere Flugzeuge, erklärte der Airline-Chef unmittelbar vor der nationalen Klimakonferenz an diesem Mittwoch in Leipzig. Spohr wies darauf hin, dass Langstreckenflugzeuge wegen der notwendigen Energiedichte noch auf lange Sicht mit Kerosin betrieben werden müssten. Die Luftverkehrssteuer sollte für Forschungsprojekte genutzt werden, die der Luftfahrt zugute kommen.

Um auf dem Markt mithalten zu können, will die Lufthansa vor allem bei der Tochter Eurowings drastisch die Kosten senken. Eine Konsolidierung der Luftfahrtbranche bleibe überfällig und werde sich durch die erkennbare Abschwächung der Konjunktur beschleunigen, erläuterte Spohr. Hierauf sei die Lufthansa vorbereitet: "Wir sind gut positioniert für die zunehmende globale Konsolidierung, in der wir eine Rolle spielen wollen und eine Rolle spielen werden". Im Juni musste der Konzern aber wegen des schwachen Geschäftsverlaufs seine Jahresprognose kappen. Nach Ansicht Spohrs wird es irgendwann - neben kleineren Fluglinien - nur noch etwa zwölf echte globale Carrier geben - "drei in den USA, drei in China, drei am Golf und drei in Europa".

Related:

Comments

Latest news

ZDF-Morgenmagazin: Streik beim WDR lässt Moma-Moderatoren im Dunkeln sitzen
Bereits im Juli waren Angestellte des WDR in den Streik getreten, um den Druck auf die Tarifverhandlungen zu erhöhen. Die Gewerkschaft Ver.di und der Deutsche Journalistenverband (DJV) hatten dazu aufgerufen.

Regierungskrise in Italien: Lassen die 5 Sterne Salvini hängen?
In der italienischen Regierungskrise mehren sich die Anzeichen für einen Wechsel des Koalitionspartners der 5-Sterne-Bewegung. Damit würde die Fünf-Sterne-Bewegung Zeit gewinnen, um Koalitionsverhandlungen mit den Sozialdemokraten (PD) einzugehen.

Benjamin Boyce und Kate Merlan: "Sommerhaus der Stars"-Paar getrennt"
War da also vielleicht sogar eine andere Frau im Spiel? Benjamin sagt nur, dass er Kate nicht betrogen habe. Bereits im "Sommerhaus" habe Kate jeden Tag gemerkt, dass die Beziehung der beiden so keinen Sinn mehr habe.

Disney+: Streamingdienst startet in diesen Ländern
Neben den monatlichen Abos wird es auch die Möglichkeit geben, das Disney-Angebot jährlich zu bezahlen. Schon vor längerem hat Disney den US-Starttermin für seinen neuen Streamingdienst Disney+ auf den 12.

Wegen Heimaturlaub in Syrien: Horst Seehofer droht Asylbewerbern mit Abschiebung
Seehofer zufolge wird parallel intensiv die Entwicklung der Sicherheitslage in Syrien beobachtet. Rund 780 000 Syrer sind in den vergangenen Jahren nach Deutschland geflohen.

Other news