Millionenschwerer "The Rock": Dwayne Johnson ist bestbezahlter Schauspieler der Welt

Chris Hemsworth als Thor Der australische Schauspieler hat in einem Jahr rund 76,4 Mill Ionen Dollar verdient

Höhenflug für Dwayne "The Rock" Johnson (47, "Skyscraper"): Wenige Tage nach seiner Traumhochzeit mit Lauren Hashian (34) ist der Schauspieler von dem US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" als bestbezahlter Schauspieler 2019 ermittelt worden. Der Actionstar schlägt darin sogar die Kollegen aus den erfolgreichen Filmen um die Marvel-Superhelden.

Chris Hemsworth als Thor: Der australische Schauspieler hat in einem Jahr rund 76,4 MillIonen Dollar verdient. Der aus den "Fast & Furious"-Filmen bekannte Actiondarsteller kassierte innerhalb eines Jahres 89,4 Millionen Dollar, das sind umgerechnet rund 81 Millionen Euro, wie "Forbes" berichtet". In den beiden folgenden Jahren stand er jeweils auf Platz zwei. Auch die anderen Marvel-Mimen können sich nicht beklagen: Robert Downey Jr., Bradley Cooper, Chris Evans und Paul Rudd finden sich unter den Top 10 der Hollywood-Einkommen. Johnson war ursprünglich Wrestler und hatte sich dann mehr und mehr auf schauspielerische Rollen in Actionfilmen verlagert - offenbar ein guter Karriereschritt.

Unser Interview mit Action-Star Dwayne Johnson in voller Länge. Es zählen auch alle anderen Einnahmen - und da zahlt es sich für Dwayne Johnson dick aus, dass der Mann auch noch Klamotten, Schuhe, Fitness-Kopfhörer sowie Tequila verkauft (und auf Instagram regelmäßig bewirbt, abwechselnd zu seinen Motivationsvideos und süßen Videos mit seiner Tochter).

Related:

Comments

Latest news

Merkel: Deutsche Luftfahrt soll Klima-Vorreiter werden - Schlaglichter
Die Branche habe sich mit Selbstverpflichtungen, CO2-Emissionen zu senken, wichtige Ziele gesetzt und sei ein "Innovationsmotor". Bundeskanzlerin Merkel hat die Bedeutung der Luftfahrtbranche für die deutsche Wirtschaft sowie den Klimaschutz hervorgehoben.

Merkel fordert klare britische Vorschläge für Backstop
Nach seinem Besuch in Berlin will der britische Premier Johnson bei Frankreichs Staatschef Macron für seinen Brexit-Kurs werben. Seine Reisen nach Berlin und Paris werden daher vor allem als Teil einer Wahlkampfkampagne verstanden.

"Systemsprenger" geht ins Rennen um den Auslands-Oscar
Dies teilte German Films , die Auslandsvertretung des deutschen Films, am Mittwoch in München mit. Die 36-Jährige aus Braunschweig sagte, der Film sei gerade auf einer weltweiten Festivalreise.

Nicht Sony: Disney hat Spider-Man getötet
Im Sinne der globalisierten Fangemeinde wäre ein Entgegenkommen zwischen Sony und Disney also wohl zu begrüßen. Laut einem Bericht von comicbook.com sollen die Verhandlungen zwischen Sony und Disney noch nicht beendet sein.

Dänischer "Bettenkönig" Lars Larsen ist tot
Im Juni 2019 hatte Lars Larsen den Vorstandsvorsitz der Aktiengesellschaft an ihn übergeben. Geburtstag erlebte Lars Larsen am 6.

Other news