Neue iPhones und mehr - Was Apple heute vorstellen wird

Neue iPhones und mehr - Was Apple heute vorstellen wird

Demnach stellt Apple heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit drei neue iPhone-Modelle vor: iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max. Bei seinen besonders wichtigen Produkten wie dem iPhone, dem Tabletcomputer iPad oder Macbook-Laptops profitiert Apple im Moment noch davon, dass geplante Zölle zunächst einmal auf den 15. Dezember verschoben worden sind. Um das zu erreichen, lässt Apple die Ränder des Geräts schrumpfen. Die neue iPhone 11-Familie spielt die Hauptrolle Schenkt man den vorab aufgetauchten Bildern und Gerüchte Vertrauen, wird sich das Design der neuen iPhones kaum von der aktuellen Xs-Serie unterscheiden.

Apple wird voraussichtlich noch heute drei neue iPhones vorstellen - iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max.

Um sich unabhängiger vom iPhone zu machen, setzt Apple unter anderem auf Abo-Dienste.

Und noch etwas ist anders: Erstmals überträgt Apple eine Keynote live auf Youtube. Samsung bietet bei seinen Galaxy-Modellen eine ähnliche Funktion an.

Die Präsentation der neuen Geräte steht im Schatten des Handelskriegs zwischen den USA und China.

Optisch ändert sich wenig. Zumindest von vorne soll das iPhone Pro dem iPhone XS ähneln, die Rückseite erhält wohl einige neue Farbtöne.

Apple iPad 2019 mit besserer Kamera? Angeblich sind dann stundenlange Tauchgänge möglich. Der Sensor für die Gesichtserkennung FaceID solle verbessert werden, um das Entsperren der Geräte auch aus einem weiteren Winkel als jetzt zu erlauben - zum Beispiel, wenn das iPhone auf dem Tisch liegt. Einerseits ist das selbstverständlich: Natürlich steigt die Leistung Jahr für Jahr, nur das Gegenteil wäre überraschend. Apple versucht indes mit technischen Verbesserungen zu punkten.

Eine Funktion wird fehlen: 5G.

Zudem können Sie das Event aus Cupertino auch auf einem Apple TV der zweiten oder dritten Generation (mit dem neuesten Apple TV Software oder tvOS) live verfolgen. Aus Marketing-Gesichtspunkten ist das ein Nachteil.

Wie immer ist allerdings schon vorher einiges davon durchgesickert, was Apple seinen Fans heute Abend präsentieren wird.

Details zu den neuen iPhones gab es in den vergangenen Tagen zuhauf im Web zu lesen und wie üblich sind sehr viele Informationen bereits bekannt, sodass das Event wieder Mal eher eine Bestätigung der Gerüchte und Leaks darstellt, statt echte Überraschungen zu liefern - aber das ist bei anderen Unternehmen auch nicht anders. Hierbei werden unter anderem neue Gesundheitsfunktionen erwartet. Angesichts des offensichtlichen Desinteresses vonseiten Apples kann man wohl inzwischen feststellen, dass derlei Produktpläne nicht existieren. Damit können Nutzer ihr iPhone oder ihre Airpods, aber auch Freunde einfach finden. Die drahtlosen Kopfhörer wurden anfangs verspottet, haben sich für Apple aber zu einem großen Erfolg entwickelt.

Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo ist sich diesbezüglich nicht sicher und meint, es "könnte nicht passieren".

Related:

Comments

Latest news

Slowakei schlägt Šefčovič als EU-Kommissar vor - Články
Die wegen der Regierungskrise in Rom verzögerte Nominierung eines italienischen Kommissars wird bis Ende dieser Woche erwartet. Am Donnerstag gab es offenbar noch keine Entscheidung darüber, ob die Wahl auf eine Frau oder einen Mann aus Rumänien fällt.

Gesetz gegen No-Deal-Brexit gilt:Neuwahlpläne platzen - Parlament pausiert
Autorität dieses Parlaments zu erhöhen, wofür ich mich absolut bei niemandem, nirgendwo, zu keiner Zeit entschuldigen werde. Er würde lieber "tot im Grab liegen"! Sollte davor bereits eine Neuwahl ausgerufen werden, wolle er nicht mehr antreten.

Mexikanischer Maler - Francisco Toledo gestorben
Staatspräsident Andrés Manuel López Obrador würdigte ihn als "großen Maler sowie herausragenden Kulturförderer". Zu der Schenkung gehörten demnach zwei Häuser und eine Bibliothek mit Bildern, Videos und Tonbandaufnahmen.

Nach Massaker in Walmart-Filiale: US-Apothekenketten verbieten das Tragen von Schusswaffen
Demnach würden sich Kunden anderen Händlern zuwenden, "die die amerikanischen Grundrechte stärker unterstützen". Missverständnisse könnten dabei leicht zu "tragischen Ergebnissen" führen, hieß es weiter.

Social Media: Facebook startet Partnersuche in den USA als Konkurrenz zu Tinder
Facebook schlägt dann potenzielle Flirtpartner vor - auf Grundlage seines Wissens über Interessen und Aktivitäten der Nutzer. Facebook-Freunde sind davon ausgenommen - außer man kennzeichnet sie im Dating-Profil als " heimlichen Schwarm ".

Other news