Bei Lidl verkaufte Aufbackbrezeln zurückgerufen

Lebensmittelwarnung Tiefkühl-Brezeln von Lidl zurückgerufen

Andere bei Lidl verkaufte Produkte des Herstellers IVV GmbH & Co.

Andere Produkte von IVV sowie Brezeln anderer Hersteller seien nicht von dem Rückruf betroffen. KG ruft das Produkt "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g" zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Metallfremdkörper enthalten sind", heißt es in einer Kundeninformation. In den bei Lidl verkauften Backwaren könnten sich Metallfremdkörper befinden.

Vom Rückruf betroffen ist das Produkt "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785 g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29. Februar 2020 und 1. März 2020 des Herstellers IVV GmbH & Co. KG bei Lidl Deutschland verkauft. Der Discounter hat die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen.

Aufgrund von Fremdkörpern hat der Discounter Lidl Aufback-Gebäck zurückgerufen. IVV warnt, dass die Kunden Rückruf unbedingt beachten sollen, da beim Verzehr eine Verletzungsgefahr bestehe. "Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons", so Lidl weiter.

Related:

Comments

Latest news

Apple macht Videostreaming-Dienst billiger als Konkurrenz - Verbraucher
Der Dienst ist laut Apple werbefrei und der Nutzer entscheidet, was mit seinen persönlichen Daten passiert. Apple Arcade kostet in den USA 4,99 US-Dollar pro Monat, der Euro-Preis wurde noch nicht genannt.

Kunst - Fotograf Robert Frank ist tot
Er galt mit seinem spontanen und unverstellten Stil als einer der einflussreichsten Fotografen des 20. Der in Zürich geborene Frank starb im Alter von 94 Jahren im kanadischen Inverness (Nova Scotia).

Rettungsschiff "Ocean Viking" nimmt weitere Migranten auf
September 2019 tagesschau24 um 11:30 Uhr in den "Hundert Sekunden" und die tagesschau um 13:05 Uhr im ARD-Mittagsmagazin. Am Sonntag hatte die "Ocean Viking" vor der libyschen Küste bereits 50 Menschen in Seenot gerettet.

Nach Gefangenenaustausch: Putin bespricht mit Macron Ukraine-Gipfel
In Moskau landete eine Maschine mit Gefangenen, die Kiew zuvor auf Verlangen der russischen Behörden aus der Haft entlassen hatte. Zuvor hatten 40 EU-Parlamentsabgeordnete an Präsident Selenskyj appelliert, den Verdächtigen nicht an Russland zu übergeben.

Nach Massaker in Walmart-Filiale: US-Apothekenketten verbieten das Tragen von Schusswaffen
Demnach würden sich Kunden anderen Händlern zuwenden, "die die amerikanischen Grundrechte stärker unterstützen". Missverständnisse könnten dabei leicht zu "tragischen Ergebnissen" führen, hieß es weiter.

Other news