Netanjahus Annexionspläne lösen international Kritik aus

Netanyahus Ankündigung sorgte für viel Unruhe

Nun spricht er erneut von der Einverleibung von Palästinensergebieten - und erntet heftige Reaktionen.

Netanjahu hatte am Dienstag angekündigt, im Falle seiner Wiederwahl das Jordantal im Westjordanland zu annektieren. Saudi-Arabien, Jordanien und die Türkei warnten am Mittwoch vor einer Eskalation der Lage im Nahen Osten. Die Palästinenser beanspruchen die Region als Teil eines künftigen eigenen Staates für sich. Netanyahu sei der zentrale "Saboteur des Friedensprozesses" und Israel werde langfristig der Verlierer sein, wenn der Ministerpräsident durch die Annektierung der Siedlungsblöcke die Wahlen kurzfristig gewinnen wolle.

Das Jordantal verläuft entlang der Grenze zu Jordanien.

Kritik an Netanjahus Ankündigung gab es sowohl von rechten als auch linken Parteien in Israel, die übereinstimmend den Vorstoss als Wahlkampfpropaganda bezeichneten. Aus der EU hieß es, das Vorhaben untergrabe die Aussichten auf einen dauerhaften Frieden in Nahost. In der am Mittwoch von der staatlichen Nachrichtenagentur SPA verbreiteten Erklärung hiess es, die Ankündigung sei eine "sehr gefährliche Eskalation", die sich gegen das palästinensische Volk richte und eine "eklatante Verletzung" der Uno-Charta und des Völkerrechts darstelle. Netanyahus "Wahlversprechen" sei ein "rassistischer Apartheid-Staat", schreib Aussenminister Mevlut Cavusoglu im Onlinedienst Twitter. Ankara werde die Rechte und Interessen der "palästinensischen Brüder und Schwestern bis zum Ende" verteidigen.

Beide Sprecher betonten, es habe sich um Aussagen gehandelt, "die im Wahlkampf gefallen sind". Eine Zwei-Staaten-Lösung würde dadurch erheblich erschwert.

Der israelischen Armee zufolge hätten Palästinenser zwei Raketen auf Israel abgefeuert. In Israel sorgte indes der Zeitpunkt der Ankündigung eine Woche vor der vorgezogenen Parlamentswahl für Stirnrunzeln. Ähnliche Ansagen in der Vergangenheit hatte er allerdings nie umgesetzt. Der Ministerpräsident hatte sich in der Vergangenheit noch für die Einrichtung eines entmilitarisierten Palästinenserstaates ausgesprochen.

Uhr: Die EU hat die Pläne von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zur Annexion des Jordantals im besetzten Westjordanland verurteilt.

Es sei wichtig, jetzt zu agieren, da US-Präsident Donald Trump beabsichtige, nach der israelischen Wahl seinen lange erwarteten Nahostfriedensplan vorzulegen.

Nach Medienberichten fand seine Ankündigung in Absprache mit den USA statt. Für einen Sieg bei der Parlamentswahl am kommenden Dienstag ist er auf Wählerstimmen aus dem ultrarechten Lager und der jüdischen Siedlerbewegung angewiesen.

Laut der israelischen Menschenrechtsorganisation Betselem umfasst das Jordantal rund ein Viertel des Westjordanlandes mit 65.000 palästinensischen und 11.000 israelischen Bewohnern.

Jordanien ist neben Ägypten das einzige arabische Land, das einen Friedensvertrag mit dem benachbarten Israel hat. Über die Notwendigkeit, aus Sicherheitsgründen das Jordantal unter israelischer Souveränität zu behalten, besteht in Israel Konsens.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas drohte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Wafa, mit der Annexion von Teilen der besetzten Palästinensergebiete würden alle Vereinbarungen mit Israel enden.

Angegriffen worden seien unter anderem eine Waffenproduktionsstätte und ein Tunnel der radikalislamischen Hamas. Dabei zeichnet sich ein knappes Rennen zwischen Netanjahus rechtskonservativem Likud und dem oppositionellen Bündnis der Mitte, Blau-Weiß von Ex-Militärchef Benny Gantz, ab.

Israel hatte das Westjordanland 1967 erobert. Dort leben heute mehr als 600 000 israelische Siedler in mehr als 200 Siedlungen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Related:

Comments

Latest news

Polen - Polizei erschießt mutmaßlichen Straftäter auf der Autobahn
Dort feuerte er einen oder mehrere Schüsse auf eine 26-jährige Ukrainerin ab, die noch am Tatort verstarb. Brandenburger Polizisten haben einen Mann bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Berliner Ring erschossen.

Unfall bei "GZSZ"-Star: Wolfgang Bahro bricht sich die Hand"
Erst vor Kurzem stürzte Felix van Deventer vier Meter von seinem Balkon in die Tiefe und brach sich einen Teil der Wirbelsäule. Am Mittwochabend ist Wolfgang Bahro zu Gast beim RTL-Sommerfest in Berlin, vermutlich mit einem dicken Verband.

Daniel Johnston (†58) ist tot: Musiklegende stirbt nach Herzinfarkt
Er starb am Dienstag 58-jährig in Austin im US-Bundesstaat Texas nach einem Herzinfarkt, so der "Austin Chronicle". Doch richtig berühmt wurde Daniel Johnston nie - weder mit seiner Musik, noch mit seinen Comics und seiner Kunst.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news