Disney-Chef Iger aus Apple-Verwaltungsrat ausgetreten - Panorama

Bob Iger wurde 2016 vom Hollywood Reporter zur einflussreichsten Person Hollywoods gekürt

Disney-CEO Bob Iger verlässt Apples Aufsichtsrat nach rund acht Jahren. Wie Apple der US-Börsenaufsicht SEC mitteilte, erfolgte der Austritt bereits am Dienstag, als der Konzern den Start seines Streamingdienstes Apple TV+ für den 1. November ankündigte.

Mit dem Start zweier neuer Streamingsdienste im November werden Apple und Disney zu direkten Konkurrenten.

Die beiden Unternehmen werden damit zu Rivalen auf dem umkämpften Streamingmarkt. Apple gab an diesem Tag unter anderem den Preis für das Streamingangebot von Apple TV+ bekannt. Preislich ist Apple TV+ durchaus eine Kampfansage an die etablierten Anbieter, vom Umfang der angebotenen Inhalte her indes weniger.

Disney+ ist mit 6,99 Dollar monatlich ebenfalls günstiger als die Schwergewichte Netflix und Amazon Prime, bietet aber ein deutlich größeres Angebot als Apple TV+, denn das Disney-Universum ist groß. In seiner Erklärung in der "New York Times" bezeichnete Iger den kalifornischen iPhone-Hersteller als eines der am stärksten bewunderten Unternehmen. Zudem erhalten Käufer bestimmter Apple-Geräte, darunter iPhone, iPad und Mac, Zugriff auf das Film- und Serienangebot für ein Jahr kostenlos.

Bob Iger trat dem Verwaltungsrat von Apple 2011 bei, einen Monat nach dem Tod des ehemaligen Apple-Chefs Steve Jobs. Seine Entscheidung werde respektiert und habe alle Erwartungen, dass die Beziehungen zu Bob und Disney weit in die Zukunft reichen werden.

Related:

Comments

Latest news

WHISTLEBLOWER: Edward Snowden hofft auf politisches Asyl in Deutschland
In Interviews zur Veröffentlichung des Buchs bekräftigte Snowden, dass er gern Asyl in Westeuropa statt Russland bekommen würde. Man erhebt darin Anspruch auf jegliche Einnahmen, die Snowden mit seinen Memoiren erzielen könnte.

Irans Führer stellt Bedingungen für Treffen mit den USA
Zudem droht Teheran mit einer Behinderung des wichtigen Schiffsverkehrs durch die Strasse von Hormus im Persischen Golf. Voraussetzung sei jedoch, dass die USA alles zurücknähmen und bereuten, was sie gesagt und getan hätten.

USA - Präsident Trump ernennt Diplomaten O'Brien zum nationalen Sicherheitsberater
Er war zudem einer der glühendsten Verfechter des US-Einmarsches in den Irak, den Trump als schweren Fehler kritisiert hat. Trump hatte Bolton am Dienstag vergangener Woche überraschend wegen inhaltlicher Meinungsverschiedenheiten gefeuert .

Bundeskabinett entscheidet über neues Anti-IS-Mandat - Ausland
Die Terrormiliz IS ist inzwischen militärisch geschlagen, hat aber im Untergrund neue Netzwerke gebildet. Allerdings sollen die Aufklärungsflüge der Tornados Ende März 2020 auslaufen.

International Greta Thunberg trifft Barack Obama
Das Lob der US-Politiker lehnte sie bei der Anhörung ab: "Spart euch euer Lob, wir brauchen es nicht". "Wir wollen es nicht". Donald Trump äußert nämlich immer wieder Zweifel daran, dass der Klimawandel von Menschen verursacht worden sei.

Other news