Happy Birthday, Prinz Harry! - Panorama

Eine Gratulation für Prinz Harry. /PA

"Sie saßen an einem Tisch mit einer Privatsekretärin, wie ich annehme". Denn Meghan und Harry, die 2018 geheiratet haben und im Mai Eltern von Baby Archie Harrison geworden sind, hangelten sich zuletzt von einem Skandälchen zum nächsten.

Harry und Meghan haben sich von dem Herzog und der Herzogin von Cambridge abgekapselt und eine neue Stiftung gegründet, um eigene Wohltätigkeitsprojekte voranzutreiben. Dazu gab es für Harry Bier, während Meghan bei Wasser blieb.

Die Taufe im kleinen Kreis sei ein Traditionsbruch gewesen, schrieb der "Daily Mirror".

"Harry und Meghan wollen keine Privatsphäre, sie wollen ein privates Leben in der Öffentlichkeit - niemand hat ein Recht darauf", kritisierte die Zeitung "The Times".

"Ich akzeptiere, dass es sich um eine private Zeremonie in einer privaten Kapelle handelt, aber die verstorbene Prinzessin Diana hätte gewollt, dass Prinz Harry näher bei den Leuten ist", sagte der Royal-Fan Jon Loughrey. So gerieten die "High-Flyers" in die Kritik, weil sie im Privatjet in den Urlaub gereist sind - vier Flüge in elf Tagen, wo führt das hin? Das Blatt bezeichnete Archies Taufe als "düstere kleine Versammlung von Prominenten" und eine "PR-Katastrophe". Genug Gründe für die Queen, Meghan zu einem Tabuthema zu machen. Zwei Stunden soll die kleine Familie in der Kneipe verbracht haben - während dieser Zeit habe sich Klein-Archie mucksmäuschenstill verhalten, während sein Papa und seine Mama bei einem Sonntagsbraten ein Cricket- oder Rugby-Match anschauten.

Auch für die hohen Sanierungskosten des alten Gebäudes steht das Paar in der Kritik. Immerhin setzen sich die beiden prominent für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Prinz William und seine Kate punkten dagegen in den britischen Medien, weil sie Linienflüge nutzen und dadurch weniger das Klima schädigen. Und seit einiger Zeit wird sogar schon darüber spekuliert, die "Sussexes" könnten Großbritannien überhaupt verlassen und nach Afrika übersiedeln, um ihre Ruhe zu haben. Dieser Kontinent hat es sowohl Harry als auch Meghan angetan. Sie unterstützen dort Projekte. Augenzeugen nach, sollen die beiden in legeren Klamotten gekommen sein.

Bereits im kommenden Herbst wollen sie zusammen mit Archie auf eine Reise nach Südafrika gehen. Harry will auch Angola, Malawi und Botsuana einen Besuch abstatten.

Related:

Comments

Latest news

Ende von "Neo Magazin Royale": Jan Böhmermann wechselt ins ZDF-Hauptprogramm
Demnach soll Böhmermann seine Mitarbeiter am Mittwochabend über den Wechsel informiert haben. Dem Bericht zufolge läuft das "Neo Magazin Royale" im Dezember zum letzten Mal bei ZDFneo.

Rotes Kreuz wieder aktiv in Afghanistan
In einer Erklärung der Taliban hieß es jetzt, alle Talibankämpfer sollten für die Sicherheit der Rotkreuzmitarbeiter Sorge tragen. Die aufständischen Taliban wollen Einsätze des Roten Kreuzes in Afghanistan wieder uneingeschränkt zulassen.

Wegen Ecstasy-Pille? Mann stirbt bei Techno-Festival
Auch diese Personen hätten zunächst über Übelkeit geklagt und würden zwischenzeitlich stationär im Krankenhaus behandelt. Bei den Drogen handelte es sich um hellgrüne Tabletten, die die Form der des Logos der US-Football-Liga NFL hatten.

Ärger um NS-Frage: Höcke bricht Interview ab
Diesen hatte der Redakteur Aussagen von Höcke vorgelegt und sie gefragt: "Ist das aus ‚Mein Kampf' oder von Herrn Höcke? ". Man könne das Interview ja nochmal neu starten, Höcke wisse dann, zu welchen Fragen er sich äußern müsse.

Pharma-Konzern Purdue beantragt Insolvenz nach Opioid-Klagen
In den USA sind nach Behördenangaben zwischen 1999 und 2017 fast 400'000 Menschen an den Folgen von Opioid-Missbrauch gestorben. Zwei bis drei Milliarden Dollar für den Vergleich sollen von der Eigentümerfamilie übernommen werden.

Other news