Mann schießt in Österreich von Balkon - Festnahme

Der 49-jährige Steirer schoss in Gnas mehrfach auf Polizeiautos

Polizeieinsatz im Dunkeln: Im steirischen Gnas schießt ein Mann um sich. Gegen den 49-jährigen Schützen wird wegen mehrfachen Mordversuchs ermittelt. Er wurde nach der Festnahme in die geschlossene Abteilung einer Nervenklinik gebracht. In weiterer Folge schoss der als psychisch krank beschriebene 49-Jährige immer wieder aus dem Haus auf die Polizisten. 70 Patronen waren noch im Haus.

Ein 50-Jähriger hat in Österreich von seinem Balkon aus rund 30 Minuten lang unzählige Schüsse abgefeuert. Die Frau alarmierte die Polizei und brachte sich zusammen mit den jugendlichen Nichten des Verdächtigen, die im Untergeschoß des Zweifamilienhauses wohnen, in Sicherheit. Alle Personen, bis auf den Verdächtigen, verließen das Haus und warteten auf die Polizei. Alle Beamten konnten Deckung finden, das Dienstfahrzeug wurde von vier Schüssen getroffen. Im Zuge der ersten Maßnahmen wurden Bezirkskräfte der Polizeiinspektionen Feldbach, Bad Gleichenberg, St. Peter am Ottersbach, Mureck, Bad Radkersburg und Halbenrain zur Absicherung bzw. Außensicherung aufgezogen. Beim weiteren Einsatz waren Kräfte des Einsatzkommandos Cobra Graz und Wiener Neustadt, Sektor Graz, Polizei-Diensthundeinspektion, zwei Polizeihubschrauber mit Wärmebildkameras der Standorte Klagenfurt und Wien-Meidling, eine Sanitätsabteilung der Polizei und Kräfte der Einsatzeinheit Graz vor Ort. Außerdem wurde vorsorglich das Rote Kreuz alarmiert und die Feuerwehr zum Ausleuchten des Geländes hinzugezogen. Kurz nach 21.00 Uhr konnten sie ihn dazu bewegen, sich zu ergeben. Dabei erlitt er laut Polizei leichte Abschürfungen. Eine Befragung war Donnerstagabend nicht möglich, denn der 49-Jährige war stark betrunken und offensichtlich geistig verwirrt. Gegen den Südoststeirer wurde ein Waffenverbot ausgesprochen und er wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Related:

Comments

Latest news

Wegen Capital Bra! Massen-Ansturm auf Schuhfiliale
Als Vladislav Balovatsky alias Capital Bra schließlich gegen 16 Uhr die Snipes-Filiale verließ, wurde er von Sprechchören begrüßt. Der deutsche Rapper " Capital Bra " kam am Donnerstagnachmittag für eine exklusive Selfie-Session nach Düsseldorf.

Kalifornien - Trump will Sonderrechte bei Abgaswerten aufheben
Konkret geht es um die Aberkennung eines jahrzehntealten Sonderrechts Kaliforniens für strengere Regeln gegen Luftverschmutzung. Volkswagen , BMW , Ford und Honda schlossen bereits einen Abgas-Deal mit Kalifornien und zogen so den Zorn Trumps auf sich.

Telekom krallt sich EM-Rechte
Wie die " Frankfurter Allgemeine Zeitung " berichtet, habe sich der Konzern die Liverechte für das Turnier gesichert. Den Großteil der Spiele könnte die Telekom auch auf seiner kostenpflichtigen Plattform Magenta TV zeigen.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news