Telekom krallt sich EM-Rechte

Die Fußball-EM 2024 läuft wohl auf Magenta TV

Die Telekom steht offenbar kurz davor, die Live-Rechte an den Spielen der Fußball-EM 2024 zu erwerben. Dies kann die Telekom selbst anbieten oder eine Sublizensierung an ARD und ZDF oder einen Privatsender weiterreichen.

Eine EM ohne Deutschland?

Die Qualifikationsspiele für die EM 2020 haben ARD und ZDF schon an RTL verloren, die Europameisterschaft im nächsten Jahr läuft aber noch auf den beiden Sendern. Zumindest die zweite Vorstellung könnte Realität werden. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet, habe sich der Konzern die Liverechte für das Turnier gesichert. Sie hatten sich auf Informationen aus Kreisen der europäischen Fußball-Union Uefa berufen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur will das Unternehmen aber Sublizenzen verkaufen. Der Beschluss solle in den kommenden Tagen fallen. Ein Telekom-Sprecher sagte: "Wir kommentieren das aktuell nicht". Weder die ARD noch die Uefa haben bislang auf eine SPIEGEL-Anfrage reagiert.

Den Großteil der Spiele könnte die Telekom auch auf seiner kostenpflichtigen Plattform Magenta TV zeigen.

Laut "FAZ" müssten alle Spiele mit Beteiligung der Deutschen Nationalmannschaft, sowie Eröffnungsspiel, die Halbfinalspiele und das Endspiel aufgrund des Rundfunkstaatsvertrags unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten übertragen werden.

Related:

Comments

Latest news

Gläubiger machen Weg für Gerry-Weber-Sanierung frei
Die Altaktionäre, die nach dem Insolvenzplan - wie bei Pleiten üblich - leer ausgehen sollen, lehnten dies dagegen ab. Das Gericht kann ihre fehlende Zustimmung aber aufheben und ersetzen.

Prozess gegen Winterkorn rückt in weite Ferne
Im April hatten die Ermittler Anklage gegen Winterkorn und vier weitere Führungskräfte des VW-Konzerns erhoben. Gegenüber der Zeitung erklärte eine Gerichtssprecherin, ein Beweisbeschluss sei bisher nicht ergangen.

Auf Mallorca entdeckt - Parasiten-Wurm verursacht Hirnhautentzündung
Wissenschaftler auf der Baleareninsel Mallorca warnen vor der Ausbreitung des auch für Menschen gefährlichen Ratten-Lungenwurms. Dort entdeckten Forscher einen Wurm in der mallorquinischen Delikatesse "Caracoles", einem deftigen Schnecken-Gericht.

Frankreich: Schwarzer Panther schleicht durch Kleinstadt
Sie vermuten, dass der Besitzer Reißaus nahm, um nicht wegen illegalen Besitzes eines Wildtieres belangt zu werden. Die Polizei richtete eigenen Angaben zufolge einen Sicherheitsbereich ein, um den Panther am Springen zu hindern.

Juncker und Johnson treffen sich in Luxemburg - Schlaglichter
Oktober aus". "Die jüngsten Ereignisse in London geben Grund für einigen Optimismus", sagte er laut dem irischen Sender RTE. Im Brexit-Streit trifft der britische Premierminister Boris Johnson heute erstmals EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

Other news