Unternehmen: Airbus rechnet mit weiter steigender Flugzeug-Nachfrage

Airbus auf Erfolgskurs

Man rechne bis zum Jahr 2038 mit einem Bedarf von mehr als 39 Tausend neuen Passagierflugzeugen - und damit rund 1.800 mehr als noch vor einem Jahr veranschlagt.

Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit.

Die weltweite Flotte von Passagier- und Frachtflugzeugen werde sich über den Prognosehorizont auf 48.000 von 23.000 mehr als verdoppeln. Das größte Wachstum dürfte dabei aus Asien kommen - allein dort erwartet Airbus bis 2038 eine Verdreifachung der Flüge. Sie stehen für gut drei Viertel der prognostizierten Nachfrage.

Airbus hat unterdessen im Februar das Produktionsende für den weltgrössten Passagierjet A380 beschlossen und seine Marktprognose jetzt anders gegliedert. Verkaufschef Christian Scherer spricht jetzt nur noch von kleinen Typen wie dem Airbus A320neo, mittleren wie dem Airbus A330 und grossen wie dem Airbus A350. Das Segment der großen Jets macht mit erwarteten 4120 Jets in 20 Jahren rund zehn Prozent der erwarteten Nachfragte aus.

Related:

Comments

Latest news

Brüssel erlaubt Neuordnung im deutschen Strommarkt
Dazu erklärt Gero Lücking: "Diese Entscheidung ist ein Bruch mit der bisherigen wettbewerbsfreundlichen Praxis der EU-Kommission". So soll Eon in erster Linie zum Strom- und Gaslieferanten werden und RWE vor allem zum Stromproduzenten und Großhändler.

Großaktionär verkauft Zalando-Aktien - Kurs fällt
Nach dem Aktienverkauf hält Kinnevik noch 65,3 Millionen Zalando-Aktien, entsprechend 25,8 Prozent des Zalando-Aktienkapitals. Es ist das erste Mal seit dem Börsengang vor fünf Jahren, dass Kinnevik seine Zalando-Aktien in grösserem Stil verkauft.

"Take me Home Tonight"-Sänger Eddie Money gestorben"
Wir können uns eine Welt ohne ihn gar nicht vorstellen. "Wir sind dankbar, dass er für immer durch seine Musik weiterleben wird". Der US-Sänger Eddie Money ist im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Lautstark gegen Rechts - Grönemeyer löst Debatte aus
Zielte seine Ansprache auf alle Positionen rechts der politischen Mitte? Grönemeyer äußert sich immer wieder politisch. September mit einem Antifa-Appell auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hatte, sorgte bei einigen für Empörung.

Disney-Boss: "Mit Steve Jobs wären unsere Unternehmen vereint"
Bis vor Kurzem saß Disney-CEO Bob Iger in Apples Aufsichtsrat und war bei seinem Abgang voll des Lobes für Apple-Chef Tim Cook. Disney hat seinen Abodienst Disney+ eben gestartet, Apple folgt im November mit dem eigenen Angebot Apple TV+.

Other news