Verbraucherschützer: Direktkauf beim Händler oft günstiger als bei Amazon Marketplace

Direktkauf beim Händler ist oft günstiger als auf sogenannten Marktplätzen

Für den Komfort und die Bequemlichkeit müssen Kunden aber offenbar meistens bezahlen, wie die Verbraucherzentrale des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen in einer Stichprobe herausgefunden hat.

Für den Vergleich wählten die Verbraucherschützer 20 Händler aus, die sowohl auf einem Marktplatz als auch mit eigener Shopseite aktiv sind. Lediglich zweimal war Amazon Marketplace günstiger. Auf dem Marketplace bieten viele externe Händler ihre Produkte an.

Dabei handelte es sich fast ausschließlich um von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder mit einem orangenen Balken für Bestseller Nr. 1 oder mit einem schwarzen für Amazon's Choice. Demnach waren die Preise bei 98 von 100 Produkten auf dem Marktplatz durchschnittlich um fast ein Fünftel (18 Prozent) teurer als direkt beim Händler - inklusive Versand. Beispiel: Ein Kaffeeautomat kostete beim US-Unternehmen 840 Euro, für das gleiche Gerät verlangte der Verkäufer auf seiner eigenen Homepage aber nur 673 Euro, also 167 Euro weniger! Aber gibt es hier wirklich die günstigsten Preise? Zwei von drei Verbrauchern starten ihre Shoppingtour auf Amazon und weit über die Hälfte kauft auch dort.

Related:

Comments

Latest news

Laura und der Wendler planen schon Nachwuchs
Während es für Laura Müller das erste Kind wäre, hat Michael Wendler bereits einige Erfahrung in der Elternrolle. Dieser Schritt ist keine Überraschung, denn bei Michael Wendlers Fans kommt Laura sehr gut an.

Indien verbietet Verkauf von E-Zigaretten
Ihr zufolge sterben in Indien jedes Jahr über 900.000 Menschen an den Folgen von Krankheiten, die durch Tabak verursacht werden. Wer mehrfach gegen das Verbot verstößt, kann mit einer Geldstrafe von rund 6351 Euro und bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen.

Deutsche Bank steigt bei Zinsportal Deposit Solutions ein
Generell ginge es der Deutschen Bank aber um die ‚künftig erwartete positive Wertentwicklung', an der man teilhaben wolle. Deposit Solutions betreibt unter anderem die Festgeld-Investmentplattform Savedo, die auch in der Schweiz tätig ist.

Trumps unangebrachtes Versprechen: Whistleblower versetzt Washington in Aufregung
Mike Quigley, ein weiteres demokratisches Ausschussmitglied, warf US-Justizminister William Barr vor, Trump beschützen zu wollen. Ein Telefongespräch von US-Präsident Donald Trump mit einem ausländischen Führer alarmierte die US-Geheimdienste.

Amazon kauft 100.000 Elektro-Lieferwagen für Paketzustellung
Bezos bezeichnet den Klimawandel als "schrecklich", der globale Streik für das Klima sei "absolut verständlich". Die ersten Elektro-Lieferwagen sollen ab 2021 im Einsatz sein, bis 2030 sollen alle 100 000 ausgeliefert sein.

Other news