MediaMarkt führt "Pfandautomat" für alte Handys ein

Bei Media Markt in Düsseldorf kann man Smartphones am Automaten verkaufen

Gestohlene Smartphones nehme der Automat jedoch nicht an: Zuerst werde überprüft, ob die SIM-Karte gesperrt ist oder die Gerätenummer als gestohlen gemeldet wurde. Der Digitalverband Bitkom schätzt, dass in deutschen Haushalten etwa 124 Millionen alte Handys herumliegen. Zehn neue Selbstbedienungsautomaten bei MediaMarkt tauschen erstmals alte Smartphones gegen Geschenkkarten. Der Automat nimmt auch defekte Geräte, beispielsweise mit einem gebrochenen Display oder Wasserschaden, an. Falls der Kunde mit dem Gegenwert zufrieden ist, kann er sich diesen in Form einer Geschenkkarte ausbezahlen lassen.

Seit Mittwoch hat die Elektrohandelskette MediaMarkt einen Automaten zur Rückgabe von Altgeräten. Diese Automaten des US-Hersteller ecoATM sind in den USA und Großbritannien schon seit Jahren im Einsatz.

Der Eintausch am Automaten dauert nur rund sieben Minuten, verspricht das Unternehmen: Man beantwortet zunächst einige Fragen und verbindet dann das angeschaltete Mobiltelefon mit dem Automaten. Viele ausgediente Altgeräte geraten in Schubladen und Schränken in Vergessenheit. "Und man hat vor allem keinerlei Aufwand damit". In solchen Fällen werden die Telefone ausgeschlachtet und die Ersatzteile oder auch nur die enthaltenen wertvollen Rohstoffe verwertet - Kupfer, Kobalt, Silber, Gold. Dafür erhalten sie sofort eine Geschenkkarte, denn die Mobiltelefone werden nach dem Eintausch entweder weiterverkauft und damit wiederverwendet oder - sofern der mobile Begleiter keinen Wert mehr hat - fachgerecht entsorgt. Möchte man sein Handy doch behalten, lässt sich der Eintauschprozess bis zu dem Zeitpunkt, an dem man dem Tausch zustimmt, jederzeit abbrechen.

Die zehn Filialen mit dem Smartphone-Rücknahme-Automaten befinden sich in Bayern und NRW: Bonn, Düsseldorf, Erding, Eschweiler, Ingolstadt, Köln, Landshut, München-Haidhausen und München-Solln sowie Rosenheim.

Related:

Comments

Latest news

Greta Thunberg beschwört vor Vereinten Nationen den Kampf gegen Klimakrise
Er habe selbst bereits Enkelkinder und würde sich wünschen, dass diese auf einer lebenswerten Erde aufwachsen könnten". An den Protesten hatten Hunderttausende Menschen in Dutzenden Ländern teilgenommen.

Wegen Hitler-Geburtstag: Hofer suspendiert FPÖ-Klubobmann in NÖ
"Eine Recherche ergab, dass Huber an keinem anderen Tag Geburtstagswünsche ausgesprochen hatte", teilte Hofer mit. Die Suspendierung sei die "erste Konsequenz" eines Fehlers, den Huber vor "mehreren Jahren" begangen habe.

Datenmissbrauch: Facebook sperrte fast 70.000 Apps
Facebook sagte, die Untersuchungen der Apps seien "in keiner Weise beendet", das heißt es könnte zu weiteren Sperrungen kommen. Vorstandsvorsitzender Mark Zuckerberg sah sich gezwungen, zu Anhörungen vor den amerikanischen Kongress zu treten.

Deutschland: Wieder zwei Schläge - Oktoberfest eröffnet
Selbst auf dem Weg zum Festgelände können Besucher sich schnell noch umdekorieren und in Dirndl und Lederhose schlüpfen. Bei den Fahrgeschäften gibt es eine ganze Reihe Neuheiten, darunter ein 90 Meter hohes Kettenkarussell im Maibaum-Stil.

Forderung von Joe Biden: Trump soll brisantes Telefonat mit ukrainischem Präsidenten veröffentlichen
Im Kurzbotschaftendienst Twitter sprach Trump von einer Attacke der "radikal-linken Demokraten". "Schon wieder", erklärte sie. In dem Gasunternehmen soll es Fälle von Korruption gegeben haben, Hunter Biden wurden aber nie persönlich Vorwürfe gemacht.

Other news