Star-Trek-Star Aron Eisenberg stirbt mit 50

Sonntag 22. September 2019                     Eisenberg spielte Ferengi Nog

Eisenbergs Ehefrau bestätigte den Tod des Schauspielers in einem Facebook-Posts. Als Außerirdischer mit dem Namen Nog wird er in "Deep Space Nine" bekannt.

Woran Eisenberg gestorben ist, ist unklar.

Ein Schock für viele "Star Trek"-Fans: Aron Eisenberg ist mit 50 Jahren gestorben". Insgesamt war er in 47 Episoden zu sehen.

"Mit großem Bedauern und Traurigkeit muss ich verkünden, dass meine Liebe und mein bester Freund, Aron Eisenberg, heute früh verstorben ist". Dazu teilte sie zahlreiche Bilder von sich zusammen mit Eisenberg. "Im Moment bin ich mir nicht sicher, wie ich ohne ihn leben soll", schreibt sie weiter. Er hatte in "Deep Space Nine" die Rolle des Nog gespielt.

Zuvor hatte sie geschrieben, dass Aron im Krankenhaus liege und sich in einem "kritischen Zustand" befinde. Wie mehrere Medien berichteten, litt der Schauspieler seit seiner Jugend an einer Wachstumsstörung.

Zur Todesursache äußert sich Malissa in ihrem Beitrag nicht. Aaron war mit nur einer Niere geboren worden, im Alter von 17 Jahren fand seine erste Transplantation statt. Die zweite folgte im Jahr 2015.

Related:

Comments

Latest news

Europa - Chaos-Brexit? Juncker nennt das Risiko sehr real
Konservative, Sozialdemokraten, Liberale und Grüne im EU-Parlament knüpfen eine Verschiebung des Brexits jedoch an Bedingungen. Es war keine leichte Aufgabe für Jean-Claude Juncker . "Das Risiko eines No-Deal ist sehr real", sagte Juncker in Straßburg .

Thomas Cook hofft vor drohendem Bankrott auf Rettung durch britischen Regierung
Stärker als TUI leidet Thomas Cook unter der mit Brexit und schwächerem Pfund einhergehenden Reiseunlust der Briten. Hinzu kommt die anhaltende Unsicherheit rund um den Brexit, die die Urlaubsfreude der britischen Kundschaft dämpft.

Pflegenotstand: Spahn wirbt in Mexiko um Fachkräfte - Wirtschaft
Pflegekräfte aus Mexiko sollen künftig schneller eine Arbeitserlaubnis für Deutschland bekommen können. Um solche anzuwerben, ist Gesundheitsminister Spahn rund 10.000 Kilometer weit gereist.

Wegen Hitler-Geburtstag: Hofer suspendiert FPÖ-Klubobmann in NÖ
"Eine Recherche ergab, dass Huber an keinem anderen Tag Geburtstagswünsche ausgesprochen hatte", teilte Hofer mit. Die Suspendierung sei die "erste Konsequenz" eines Fehlers, den Huber vor "mehreren Jahren" begangen habe.

Ausschreitungen bei Klimaschutz-Demo in Paris - 152 Personen festgenommen
Unter den Gewalttätern, die sich unter die friedlichen Demonstranten gemischt hatten, waren laut Medien auch Vermummte. Zu Klima-Protesten war auch in anderen französischen Städten wie Strassburg, Lyon und Bordeaux aufgerufen worden.

Other news