Dieter Nuhr ätzt gegen "Fridays for Future" - Kachelmann verteidigt ihn gegen Shitstorm

Der deutsche Comedian macht sich über die Klimastreik Bewegung lustig...  bild watson  Screenshot twitter

Denn auf Twitter wird er nun für seine Aussagen stark kritisiert.

"Ich bin gespannt, was Greta macht, wenn es kalt wird".

In seiner ARD-Sendung "Nuhr im Ersten" riss der 58-Jährige Witze über die "Fridays for Future"-Demonstrationen: "Meine Tochter geht ja auch zu den Freitagsdemonstrationen, deswegen heize ich nicht mehr im Kinderzimmer". Für Dieter Nuhr gefundenes Fressen.

Die Schulkinder interessiere ja die Grundversorgung nicht - "Das machen doch die Eltern".

Außerdem sagte er: "Wenn unsere Kinder meinen, das man die Welt mit Sonne und ein bisschen Wind antreiben könne, dann sollten wir ihnen ein Laufrad mit Dynamo ins Kinderzimmer stellen". Und dann im Kerzenschein Gedichte lesen. "Die Kinder werden kotzen, sag ich Ihnen", so der Kabarettist.

Ähnlich geht es da gerade vielen Twitter-Usern. "Wie geschmacklos ist das denn bitte, Herr Nuhr? Es tut mir fast körperlich weh, dass ich mit meinen Gebühren Ihre Show mitfinanzieren muss", schrieb ein Zuschauer.

Für ihn sei dies keine Satire mehr, sondern reine Meinung, die außerhalb von Kommentaren in der ARD nichts zu suchen habe. "Seit damals wurde er einfach ein alter, wütender weißer Mann". Genauso sieht es diese Nutzerin: "Erbärmlich! Früher fand ich Dieter Nuhr gut".

Einige weitere Tweets gehen in diese Richtung. Nuhr selbst hat sich bislang noch nicht zur Kontroverse geäußert.

Related:

Comments

Latest news

Wahl in Österreich: Kurz klarer Sieger, FPÖ abgestraft
Die Grünen wollen eine Ökosteuer, Kurz hatte eine solche im Wahlkampf ausgeschlossen. "Ich lehne neue Steuern grundsätzlich ab". Er habe "definitiv" nicht mit einem Ausgang in dieser Höhe gerechnet, sagte Kurz, und sprach von einem historischen Tag.

Abschied von Jacques Chirac in Paris
In der Kommunikation mit der deutschen Botschaft hätte der Palast den begrenzten Platz in der Kirche als Grund angeführt. Chirac war von 1995 bis 2007 französischer Präsident; Schröder von 1998 bis 2005 deutscher Bundeskanzler.

Ein hämischer Gruss der "Kronen Zeitung" an die FPÖ
"Wenn du die Krone hast, hast du die Meinungshoheit", hat Heinz-Christian Strache in einer Villa auf Ibiza mal gesagt. Und die Krone versieht das Zitat Straches via Twitter, zack, zack, zack, mit fünf Buchstaben: Sorry.

Niedersachsen: Musterfeststellungsklage gegen VW: Prozess startet
Sie sollen bereits im Juli 2015 über die illegalen Abschalteinrichtungen informiert gewesen sein, ohne die Anleger zu warnen. Hinzu kommt: Im Anschluss an das Muster-Urteil müssen Verbraucher noch einzeln die konkrete Schadensersatz-Summe einklagen.

Verkehr - Deutsche Bahn fordert 500 Millionen Euro von Lkw-Kartell
Ergebnis: Die DB und die anderen Großkunden zahlten einschließlich Zinsen mehr als eine halbe Milliarde Euro zu viel . Die Lkw-Hersteller sollten sich ihrer Verantwortung stellen. "Wir sind offen für eine einvernehmliche Lösung".

Other news