Mailbox abgehört - Prinz Harry verklagt Verlage

Prinz Harry

In seinem Kampf gegen die bekanntermaßen aggressive britische Boulevardpresse weitet Prinz Harry sein juristisches Vorgehen aus: Er reicht Klage gegen die "Sun" und die "Daily Mail" ein. Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichteten, bestätigte der Buckingham-Palast, dass Harry die Zeitungen verklagte, weil sie illegal Sprachnachrichten abgegriffen haben sollen.

Damit verbindet die jungen Royals beruflich nichts mehr, bis auf einen Werbeclip, den die vier kürzlich gemeinsam für die NHS, eine Einrichtung des englischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales, eingesprochen hatten. Einige Royalisten hofften danach immer noch auf eine Annäherung der Paare. In Kooperation mit dem staatlichen National Health Service produzierten sie einen Clip, der auf die Kampagne "Every Mind Matters" aufmerksam machen soll. Stars wie Davina McCall, Bradley Wiggins und Gillian Anderson erzählen zudem von ihren eigenen psychischen Problemen. So leitet Prinz William ein: "Jeder kennt dieses Gefühl, wenn uns das Leben zu viel wird". Sein Bruder Harry führt weiter aus: "Wir fühlen uns gestresst, schwach, ängstlich oder haben sogar Schlafprobleme".

Dann übernimmt Herzogin Meghan: "Aber jetzt gibt es eine Möglichkeit, die Dinge zu ändern". Schlussendlich ergreift Herzogin Kate das Wort: "Sie erhalten einen kostenlosen Onlineplan, der Ihnen dabei hilft, mit Stress umzugehen, Ihre Stimmung zu verbessern und sich kontrollierter zu fühlen". Jetzt ist ein neues Ranking über die beliebtesten Royals veröffentlicht worden.

Eine zusätzlich eingerichtete Webseite bietet weitere Informationen zu der Kampagne und stellt einen Fragebogen zur Verfügung, mit dem die User ihre mentale Gesundheit hinterfragen und sich Tipps holen können. Mit einem klarem Gewinner.

Related:

Comments

Latest news

Trump warnt Türkei vor Einmarsch in Nordsyrien
Eine türkische Invasion werde "gewaltige Auswirkungen auf unseren Krieg gegen den IS in Syrien haben", erklärte die Organisation. Die Millionen syrischer Flüchtlinge, die jetzt noch in der Türkei leben, könnten dort angesiedelt werden.

Kampf um das Unternehmen: Zukunft von Osram nach gescheiterter AMS-Übernahme offen
Zwar hat sich Bain, als das Scheitern der Offerte mit Carlyle sich abzeichnete, mit dem Finanzinvestor Advent zusammengetan. Zugleich prüfen die Finanzinvestoren Bain Capital und Advent International, ob sie ein Kaufangebot für Osram wagen sollen.

Sondierungen gestartet: Für Klima, Sicherheit, Europa: Van der Bellen gab Kurz Regierungsauftrag
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Montag ÖVP-Chef Sebastian Kurz mit der Regierungsbildung beauftragt. Drittens will er den "entschlossenen Weg im Kampf gegen illegale Migration in Österreich und Europa" weitergehen.

Schlepperboot kentert vor Lampedusa: Mindestens 13 Frauen ertrunken
Mindestens 13 Frauen sind laut Angaben der italienischen Küstenwache ertrunken, während 22 Menschen gerettet werden konnten. Nichtregierungsorganisationen meldeten, gut 30 Migranten von dem Boot aus Tunesien würden vermisst, darunter acht Kinder.

Militär: Vor türkischer Offensive in Syrien: US-Truppen ziehen ab
Ankara stuft die YPG-Miliz wegen ihrer Nähe zur kurdischen Arbeiterpartei ( PKK ) hingegen als " Terrororganisation " ein. Die USA übergaben der Türkei laut Stellungnahme auch die Verantwortung für die in der Region inhaftierten IS-Kämpfer.

Other news