Nächster Eskalationsschritt? USA verhängen Sanktionen gegen chinesische Regierungsbeamte

Nächster Eskalationsschritt? USA verhängen Sanktionen gegen chinesische Regierungsbeamte

US-Außenminister Mike Pompeo forderte Peking auf, seine "Kampagne der Unterdrückung" in der Region einzustellen, sämtliche willkürlich Verhaftete freizulassen und damit aufzuhören, Angehörige muslimischer Minderheiten mit Wohnsitz im Ausland zu einer Rückkehr nach China zu zwingen. Auch Familienangehörige der betroffenen Personen könnten betroffen sein, sagte Pompeo. Details nannte das Außenministerium nicht.

Unternehmen auf der "Schwarzen Liste" ist es untersagt, Produkte oder Komponenten ohne Zustimmung der US-Regierung an amerikanische Firmen zu verkaufen.

Die USA haben 28 chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen auf eine schwarze Liste gesetzt. China wies die Vorwürfe am Dienstag als "haltlos" zurück, auch die betroffenen Firmen protestierten. Die betroffenen Unternehmen seien in Menschenrechtsverletzungen gegen Uiguren und andere überwiegend muslimische ethnische Minderheiten in der autonomen Region Xinjiang verwickelt. Sie spricht von "Bildungszentren", die dem Kampf gegen islamistische Radikalisierung dienten. Die Vorwürfe seien "haltlos" und verletzten die grundsätzlichen Normen internationaler Beziehungen.

Die Regierung in Peking wirft uigurischen Gruppen Separatismus und Terrorismus vor. Washington nutze die Menschenrechte als "lediglich erfundene Vorwände für seine Einmischung" in die inneren Angelegenheiten Pekings. Allerdings erließ das Ministerium wenig später eine Übergangsfrist, die im August bis zum 19. November verlängert wurde.

Der neuerliche Schritt der US-Regierung erfolgte nun kurz vor einer neuen Runde von Handelsgesprächen der beiden größten Volkswirtschaften, die sich seit mehr als einem Jahr gegenseitig mit Strafzöllen überziehen und damit die Konjunktur weltweit belasten.

Die Gespräche sollen am Donnerstag in Washington fortgesetzt werden. Die chinesische Führung hatte das Vorgehen des Handelsministeriums scharf kritisiert.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Kampf um das Unternehmen: Zukunft von Osram nach gescheiterter AMS-Übernahme offen
Zwar hat sich Bain, als das Scheitern der Offerte mit Carlyle sich abzeichnete, mit dem Finanzinvestor Advent zusammengetan. Zugleich prüfen die Finanzinvestoren Bain Capital und Advent International, ob sie ein Kaufangebot für Osram wagen sollen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news