Museum gibt Wandpaneel aus Marmor an Afghanistan zurück

Prof. Tulga Beyerle Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe, sitzt auf Treppenstufen.. /dpa

Es stammt aus dem 12. Jahrhundert und hing einst im Königspalast in Ghazni. Überreicht wurde das Kunstwerk an Abdul Jabar Ariyaee, Geschäftsführer der afghanischen Botschaft in Berlin: "Ich appelliere an andere Museen und Privatsammlungen, uns bei der Rückholung geraubter Kunstgegenstände aus Afghanistan behilflich zu sein", sagte er. Damit sei das Haus eines der ersten deutschen Museen, das ein Kunstwerk nach Afghanistan zurückgibt. Das Paneel gehört zu einem 78-teiligen Marmorfries aus dem 12. Jahrhundert. Ende der 1970er-Jahre wurde es aus dem dortigen Rawza Museum of Islamic Art geraubt. "Ich appelliere an andere Museen und Privatsammlungen, uns bei der Wiederbeschaffung geraubter Kunstgegenstände aus Afghanistan behilflich zu sein", sagte er.

Museumsdirektorin Beyerle betonte, das Museum habe beim Ankauf des Objekts einen Fehler gemacht. Vor sechs Jahren hat das Museum das Marmorpaneel bei einer Auktion in Paris gutgläubig erworben.

Das MKG bemüht sich eigenen Angaben zufolge seit 2014 um die Rückgabe des Paneels unter Einschaltung des Kulturgutschutzes und des Auswärtigen Amtes.

Vorerst soll das afghanische Nationalmuseum in Kabul das Paneel aufbewahren.

Related:

Comments

Latest news

"Amoklage" nach Schüssen in Halle - Zwei Todesopfer
Die Solidarität gelte allen Jüdinnen und Juden am Feiertag Jom Kippur, schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter . Bundesaußenminister Heiko Maas: "Dass am Versöhnungsfest #YomKippur auf eine Synagoge geschossen wird, trifft uns ins Herz".

Apple im Visier: Anwendung hilft Demonstranten in Hongkong - Kritik von Peking
Gerade jetzt vor den diesen Donnerstag neu beginnenden Handelsgesprächen zwischen den USA und China sind die Nerven angespannt. Nur der Wohlstand von "China und Chinas Hongkong" könne den ausländischen Konzernen einen größeren Markt bringen.

WEF: Deutschland nicht mehr so wettbewerbsfähig
In der neuen Rangliste fällt die Bundesrepublik von Platz 3 auf Platz 7 zurück, wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) berichtet. Die Bundesrepublik ist in dieser Rubrik hinter den baltischen Staaten, aber auch hinter Russland und China klassiert.

Nach Kapitalspritze durch spanischen Großaktionär: Acciona-Übernahmeofferte beflügelt Nordex-Aktie
Ein weiterer Großaktionär ist die Beteiligungsgesellschaft Skion der Milliardärin Susanne Klatten, die 5,7 Prozent an Nordex hält. Für die ausstehenden Nordex-Anteile von 63,4 Prozent würde Acciona insgesamt rund 700 Millionen Euro zahlen.

Dschungelcamp 2020: Das sind die ersten Kandidaten!
Dem Bericht zufolge stünden Laura Müller (19), Daniela Büchner (41 ), Hubert Fella (51 ) und Sharon Trovato (27) fest. Sie war bereits bei " Das Sommerhaus der Stars " und "Goodbye Deutschland " zu sehen.

Other news