Nach Kapitalspritze durch spanischen Großaktionär: Acciona-Übernahmeofferte beflügelt Nordex-Aktie

Der Windkraftanlagenbauer Nordex könnte übernommen werden.

Für die ausstehenden Nordex-Anteile von 63,4 Prozent würde Acciona insgesamt rund 700 Millionen Euro zahlen. Auf lange Sicht jedoch ändert dies nichts an dem trüben Gesamtbild.

Übernahmephantasien lassen den Aktienkurs von Nordex am Dienstag deutlich steigen. Das spanische Unternehmen will den restlichen Aktionären ein Kaufangebot unterbreiten, den Preis erwartet Acciona bei 10,32 Euro je Aktie.

Ein weiterer Großaktionär ist die Beteiligungsgesellschaft Skion der Milliardärin Susanne Klatten, die 5,7 Prozent an Nordex hält. Bei Überschreiten dieser Schwelle ist per Gesetz ein Übernahmeangebot fällig.

Nordex selbst begrüßte die Beteiligung von Acciona an der Kapitalerhöhung.

Related:

Comments

Latest news

Dschungelcamp 2020: Das sind die ersten Kandidaten!
Dem Bericht zufolge stünden Laura Müller (19), Daniela Büchner (41 ), Hubert Fella (51 ) und Sharon Trovato (27) fest. Sie war bereits bei " Das Sommerhaus der Stars " und "Goodbye Deutschland " zu sehen.

DFB-Team: Auch Timo Werner und Ilkay Gündogan angeschlagen
Estland war als punktloses Schlusslicht bisher Kanonenfutter. "Da gibt es keine andere Zielsetzung", betonte Löw. Damit fallen 13 Akteure aus. "Wir können es nicht ändern und müssen das Beste daraus machen", erklärte Löw.

Ärgerlich: "Joko & Klaas gegen ProSieben"-Sieger gespoilert!"
Was Joko und Klaas mit der Sendezeit anstellen werden, die ihnen zum Gewinn geschenkt wurde, wird sich am Mittwochabend zeigen. Zuletzt ließen sie eine Menschenrechtsaktivistin, ein Sozialarbeiter und eine Schriftstellerin auftreten.

Überraschung bei "Bachelor in Paradise": Rafi Rachek outet sich als homosexuell
Er war nicht nur hinter Bachelorette Nadine Klein her, sondern zeigte nach der Show auch Interesse an Sarah Lombardi . Die anderen Männer in der Villa konnten nur wenig mit dem Kölner anfangen und machten ihm das auch deutlich.

Donald Trump: Weißes Haus verweigert jede Kooperation bei Ermittlungen
Der Anführer von Trumps Republikanern im Senat, Mitch McConnell, warf den Demokraten aber vor, damit falsch zu liegen. Das Weiße Haus schloss am Dienstag eine Kooperation mit der Untersuchung des Repräsentantenhauses kategorisch aus.

Other news