DDR-Schlagerstar Thomas Lück ist tot

B_Thomas Lück_111019

Der beliebte Schlagersänger Thomas Lück ist am Donnerstag in seinem Haus im brandenburgischen Leegebruch gestorben. Das habe seine Ehefrau Uschi, mit der er seit 1999 verheiratet war, gegenüber der Online-Ausgabe der Wochenzeitschrift "Superillu" bestätigt.

Nach der Diagnose Hautkrebs vor drei Jahren hatte Thomas Lück mit mehreren Strahlentherapien und Gesichtsoperationen gegen die heimtückische Krankheit gekämpft. Wie die "Super Illu" berichtet, starb er am Donnerstagabend im Alter von 76 Jahren. Im Februar gab er seinen Bühnenabschied bekannt, da er keine Kraft mehr habe.

Lück war 1943 in Dranske auf Rügen geboren worden und begann seine Karriere als 18-Jähriger zunächst beim Manfred-Lindenberg-Sextett. Ob "Hallo Fräulein Sonnenschein", "Hobbykosmonaut", "Kurschatten" oder "Wo kommt der Schnee auf dem Kilimandscharo her?" - zum Repertoire von Thomas Lück zählen Hunderte Songs, darunter viele Hits.

Zu DDR-Zeiten wirkte er in über 100 Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Nach der Wende wagte er zusammen mit Andreas Holm noch einmal ein Comeback. Beide tourten mit dem Programm als "Duett Holm & Lück".

Related:

Comments

Latest news

Rugby-WM: Aus für Italien nach Spielabsage
Es wäre unverantwortlich, wenn man die Mannschaften, Fans und Helfer den Folgen des erwarteten Taifuns ausgesetzt hätte, hieß es. Das ebenfalls für Samstag angesetzte Spiel Irland gegen Samoa in Fukuoka soll nach derzeitigem Stand stattfinden.

Qualifikation am Samstag abgesagt: Taifun wirbelt Zeitplan der Formel 1 durcheinander
Die Qualifikation findet nun am Sonntag um 10.00 Uhr Ortszeit statt, wenn sich die Wetterlage bis dahin beruhigt haben sollte. Sebastian Vettel landete im Ferrari direkt hinter seinem Stallrivalen Charles Leclerc auf dem fünften Platz.

Großbrand nach Explosion am Flughafen Linz
Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag in der Halle eines Müllentsorgungsbetriebes in Hörsching, wie die Polizei mitteilte . Bei einer Explosion auf dem Flughafengelände von Linz in Österreich sind drei Menschen schwer verletzt worden.

Formel 1 Todt hofft auf Schumacher-Besuch bei Formel-1-Rennen
Todt bat die Öffentlichkeit abermals um Verständnis, dass er nichts zum Gesundheitszustand sagen dürfe. Sein Ex-Formel-1-Teamchef Jean Todt (73) ist einer der Menschen, die Schumi regelmäßig besuchen.

Gina-Lisa Lohfink: Die Ex-GNTM-Teilnehmerin ist nicht mehr blond
Von der neuen Haarfarbe erhofft sich die 33-Jährige nämlich, dass sie dabei hilft ihre Gesangs-Karriere vorn zu treiben. Diesen Weg will sie nun also mit neuem Look und womöglich dadurch verändertem Image weitergehen.

Other news