Rückruf: Schimmelkeime in sehr beliebtem Sahnejoghurt - gewisse Sorten besonders betroffen | Verbraucher

Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g in den Sorten Pfirsich und Heidelbeere wird zurückgerufen

Mehrere Supermärkte, darunter Real, Rewe und Kaufland, haben deshalb einen Rückruf gestartet.

Betroffen sind folgende Produkte mit der jeweils genannten Kennung/Mindesthaltbarkeitsdatum.

Molkerei Zott ruft vorsorglich mehrere Sahnejoghurts zurück, weil sie möglicherweise durch Schimmelkeime verdorben sind.

Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g Pfirsich, 31.10.19 F ...

Im Rahmen einer Routinekontrolle wurde vereinzelt eine Belastung mit einem Schimmelkeim (Fusarium) festgestellt. Betroffen ist der "Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g" in den Sorten Pfirsich und Heidelbeere mit der Kennung 31.10.19 F, die Sorten Erdbeer und Mango mit den Kennungen 29.10.19 F und 01.11.19 F und der "Zott Sahnejoghurt 150g" Pfirsich-Maracuja mit der Kennung 29.10.19 F und 01.11.19 F. Dabei ist die Sorte Pfirsich-Maracuja mit den Ablaufdaten 29.10.19 und 01.11.19 betroffen.

Wie das Unternehmen mitteilt, sind alle anderen Sahnejoghurts mit gleichen Mindesthaltbarkeitsdaten nicht betroffen. Die jeweilige Chargenkennzeichnung befindet sich auf dem Deckel der Verpackung. Welche Produkte vom Rückruf betroffen sind, lesen Sie hier.

In verschiedene Sorten des beliebten Joghurts der Marke Zott ist Schimmel gefunden worden.

Bei Verzehr eines solchen Produktes sei Durchfall möglich, teilte das Unternehmen mit.

Die Ursache für die Kontamination sei inzwischen behoben worden. Der Keim gelangte über eine einzelne Charge der Panna Cotta Creme in den Abfüllprozess oben genannter Artikel.

Verbraucher sollen den Deckel des vom Rückruf betroffenen Produktes per Post zu Zott senden und bekommen daraufhin den Kaufpreis sowie die Portokosten für den Joghurt vom Unternehmen erstattet.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden.

Related:

Comments

Latest news

Nordrhein-Westfalen:Autozulieferer Brose baut 2000 Arbeitsplätze ab
Für mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit hat die Unternehmensgruppe das Erneuerungsprogramm „Future Brose“ aufgesetzt. Der Automobilzulieferer Brose will im Rahmen seines Sparprogramms "Future Brose" 2.000 Arbeitsplätze abbauen.

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle - Topthemen
Er hatte unter anderem eine Nachricht eines anderen Nutzers im Internet weiterverbreitet. Als dies misslang, tötete er eine Passantin und später einen Mann in einem Döner-Imbiss.

Pangasius-Filets bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen - Panorama
Pangasius-Filet, das in unterschiedlichen Supermärkten verkauft wurde, sollte nicht gegessen werden. Es könnten gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen werde.

Kompaktklasse erweitert: BMW 2er Gran Coupé startet im März
In anderen Märkten vertreibt BMW auch das Gran Coupé ohne den Competition-Zusatz, das mit 600 PS nur unwesentlich schwächer ist. Ausschließlich den USA vorbehalten bleibt der 228i, der mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder und 231 Pferdestärken aufwartet.

Italienische Konzerne bekräftigen Interesse an Alitalia
Die seit vielen Jahren verlustträchtige Alitalia hält den Flugbetrieb seit der Insolvenz 2017 mit staatlichen Krediten aufrecht. Die AUA-Mutter Lufthansa teilte mit, sie sei lediglich an einer "kommerziellen Partnerschaft" mit Alitalia interessiert.

Other news