Vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft kriselt es bei Ceconomy | Wirtschaft

Ceconomy kämpft mit hausgemachten Problemen sowie dem Wettbewerb durch Online-Händler

Gleichzeitig hat sich der Aufsichtsrat zu einem eher ungewöhnlichen Schritt entschlossen: Um die Zusammenarbeit mit MediaMarktSaturn, der wichtigsten Tochter des Konzerns sicherzustellen, wird ein "Transformation Committee" eingerichtet. In einer ausserordentlichen Sitzung der Ceconomy Holding hat der Aufsichtsrat entschieden, Werner durch Bernhard Düttmann zu ersetzen, der Mitglied eben dieses Aufsichtsrats ist.

Düttmann wird nicht nur neuer Vorstandschef von Ceconomy. Ihren laufenden Strategieprozess werde die Ceconomy nun unter der Führung von Düttmann fortführen und das Ergebnis wie geplant rund um den Jahreswechsel vorstellen. Der am Donnerstag berufene Interimschef Bernhard Düttmann hat nur bis zum Jahresende Zeit, dem Konzern ein Zukunftsprojekt zu verpassen. Vielleicht passiert da ja auch noch etwas. Die Umsetzung der Strategie soll durch ein neues Gremium sichergestellt werden, dem neben dem Ceconomy-Vorstand auch die Geschäftsführung von MediaMarktSaturn angehört. Ihm folgt Bernhard Düttmann als vorübergehender Vorsitzender des Vorstandes nach. Er hat die strategische Weiterentwicklung von CECONOMY aktiv mitgestaltet.

Als Grund für die Trennung von Werner nach nur sieben Monaten nannte Aufsichtsratschef Jürgen Fitschen unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Unternehmens. Nach Abschluss des letzten Geschäftsmonats im Geschäftsjahr 2018/19 gebe es keinerlei Anhaltspunkte, dass Ceconomy die bislang veröffentlichte Prognose nicht erreiche, betont das Unternehmen. Ceconomy gab erst im April ein umfassendes Restrukturierungsprogramm bekannt. Die Gesellschaft ist führend für Konzepte und Marken im Bereich Consumer Electronics in Europa. Die Unternehmen im CECONOMY-Portfolio haben Milliarden Verbraucherkontakte pro Jahr und bieten Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, die das Leben in der digitalen Welt so einfach und angenehm wie möglich machen. So schaffen sie Mehrwert für Kunden ebenso wie für Investoren.

Related:

Comments

Latest news

Nordrhein-Westfalen:Autozulieferer Brose baut 2000 Arbeitsplätze ab
Für mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit hat die Unternehmensgruppe das Erneuerungsprogramm „Future Brose“ aufgesetzt. Der Automobilzulieferer Brose will im Rahmen seines Sparprogramms "Future Brose" 2.000 Arbeitsplätze abbauen.

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle - Topthemen
Er hatte unter anderem eine Nachricht eines anderen Nutzers im Internet weiterverbreitet. Als dies misslang, tötete er eine Passantin und später einen Mann in einem Döner-Imbiss.

Rückruf bei Zott: Sahnejoghurts könnten durch Schimmelkeime verdorben sein
Darüber hinaus können auch die Sorten Erdbeere und Mango mit dem Ablaufdatum 29.10.19 von den Schimmelkeimen betroffen sein. Alle anderen Sahnejoghurts mit gleichen Mindesthaltbarkeitsdaten oder andere Zott-Produkte sind nicht betroffen.

"Nahles-Rente": Verdi und Talanx machen ersten Abschluss
Denn das erste Unternehmen, das seiner Belegschaft die neueste bAV-Durchführungsform anbieten wird, ist der Talanx Konzern selbst. Die Stärke des Sozialpartnermodells sind rendite- und sicherheitsorientierte Lösungen, die keine Garantien benötigen.

Nicht Tier, nicht Pilz: Einzeller "Blob" wird neue Zoo-Attraktion
Seine großen Feinde sind vor allem Licht und Trockenheit - Büroluft ist damit wohl das "Kryptonit" des Schleims. Es sieht aus wie ein Pilz , verhält sich aber wie ein Tier - und stellt die Wissenschaft damit vor neue Fragen.

Other news