Baden-Württemberg: Fünf Männer und Jugendliche sollen 14-Jährige vergewaltigt haben

Staatsanwaltschaft Ulm ermittelt im Fall der Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen

Die mutmaßlich gemeinschaftlich begangene Vergewaltigung an einem 14 Jahre alten Mädchen in der Nähe der baden-württembergischen Stadt Ulm wird von der Staatsanwaltschaft als "sehr gravierend" eingestuft. Sie geht nach eigener Aussage mit ihnen mit - und soll vergewaltigt worden sein.

Update vom 15. November 2019, 07.52 Uhr: Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch äußerte sich zunächst gegenüber der Südwest Presse mit Bedauern. Das Stadtoberhaupt war daraufhin zurückgerudert. Die Eltern der 14-Jährigen glaubten das Mädchen derweil in Begleitung ihrer Freundinnen. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll es sich dabei um einen alten Bauernhof gehandelt haben". Bischofberger verweist auch darauf, dass drei der Tatverdächtigen ebenfalls minderjährig sind. Möglicherweise sollte das Opfer so gefügig gemacht werden, heißt es im Polizeibericht. Fünf Asylbewerbern wird vorgeworfen, sich an einer 14-Jährigen vergangen zu haben. Auf dem Gehöft hätte man ihr Drogen verabreicht. Das berichtete das Mädchen ihren Eltern. Die verdächtigen Männer sollen aus Afghanistan, Irak und Iran stammen.

Erneut kam es in Ulm zu einer Gruppenvergewaltigung eines jungen Mädchens durch Asylbewerber.

Nachdem dies gelungen war, durchsuchten Polizisten vergangenen Freitag vier Wohnungen in Stuttgart, in einer Filstalgemeinde und in einer Illertalgemeinde.

Die Polizei ermittelt weiter - Neuigkeiten aus den Aussagen der Verdächtigen gibt es noch nicht.

Ulm: Vergewaltigung an Halloween?

Den offiziellen Angaben zufolge hatte die 14-Jährige in einer nicht näher identifizierten Gemeinde im südlichen Alb-Donau-Kreis die fünfköpfige Männergruppe auf der Straße getroffen. Ein 16- und ein 26-Jähriger sitzen bereits seit Samstag in Untersuchungshaft, ein 15-Jähriger ist am Dienstag vorläufig festgenommen worden.

Zwei weitere Verdächtige im Alter von 14 und 24 Jahren sind auf freiem Fuß.

Im Südwesten könnte eine 14-Jährige in der Halloween-Nacht Opfer einer Vergewaltigung durch mehrere Männer geworden sein. Laut Polizei ließ sie sich anscheinend darauf ein, die jungen Männer zu begleiten.

Wie der Münchner Merkur berichtet, untersucht die Ulmer Polizei nach der Vergewaltigung bei Ulm, ob es neben den fünf Verdächtigen noch weitere mögliche Täter gegeben haben könnte.

Related:

Comments

Latest news

Gotabhaya Rajapaksa - Sri Lanka: Ex-Verteidigungsminister wird neuer Präsident
Ostern 2019 hatten Anschläge von Islamisten die Insel erschüttert, beim Angriff auf Kirchen und Luxushotels starben 268 Menschen. Als Verteidigungsminister war er damals verantwortlich für den Militäreinsatz gegen tamilische Aufständische.

MH17: Ermittler belasten Russland schwer
Sie seien dafür verantwortlich, die "tödliche Waffe", eine Rakete des Typs BUK , in die Ostukraine gebracht zu haben. In den Niederlanden soll im März 2020 der Prozess gegen die vier Verdächtigen beginnen.

Wechsel bei Audi: Ex-BMW-Vorstand Duesmann wird Chef der VW-Tochter
Der Betriebsrat sorge dafür, "dass Wirtschaftlichkeit und Beschäftigungssicherung gleichwertige Ziele bleiben", sagte Osterloh. Zudem sollen im selben Zeitraum fast sechs Millionen Hybridfahrzeuge abgesetzt werden. "E-Mobilität ist auf dem Vormarsch".

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Other news