Fluglinie Emirates kauft 50 Airbus-Maschinen

Die 50 Maschinen des Typs A350 haben einen Wert von 16 Milliarden Dollar

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat einen Großauftrag von der Fluggesellschaft Emirates aus Dubai erhalten.

► Emirates, die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai, gönnte sich 50 Großraumjets vom Typ A350-900 (mit jeweils Platz für bis zu 314 Passagiere), wie Vertreter beider Unternehmen am Montag auf der Luftfahrtmesse in Dubai bekannt gaben. Der Auftrag hat einen Katalogwert von 16 Mrd. Allerdings sind hohe Nachlässe üblich. "Es ist die langjährige Strategie von Emirates, in moderne und effiziente Flugzeuge zu investieren, und wir sind von der Leistung des A350 XWB überzeugt", so Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum.

Emirates ist eine der größten Airlines weltweit. Die Flotte umfasst 267 große Maschinen, darunter mehr als 100 Riesenjets Airbus A380.

Airbus-Chef Guillaume Faury nannte den neuen Auftrag eine "sehr gute Nachricht" für den Konzern. Die ersten Maschinen sollen 2024 geliefert werden.

Related:

Comments

Latest news

Mutmaßliche IS-Anhängerin in Hessen festgenommen
Die Deutsche Nasim A. war am Freitag gemeinsam mit einer anderen Frau mit einem Linienflug in Frankfurt angekommen. Nicht jeder, der ins Herrschaftsgebiet des IS gereist ist, kann in Deutschland auch strafrechtlich verfolgt werden.

LTE und 5G: Vodafones neuer GigaCube-Tarif ist zunächst ohne Datenvolumen
Die bereits bekannten Tarife GigaCube Mini, GigaCube Flex, GigaCube und GigaCube Max werden auch weiterhin erhältlich sein. Optional könnt ihr auch einmalig 129,90 Euro + zusätzlich 10 Euro im Monat zahlen und das Gerät so quasi abstottern.

Schnee und Regen sorgen erneut für Chaos in Teilen Österreichs
Auch beim Aufenthalt im Wald bzw.im Freien sei Vorsicht geboten, denn aufgrund des schweren Nassschnees herrsche Baumbruchgefahr. Die Niederschlagsmenge vorherzusagen sei allerdings schwierig, so Fellner, da die Schneefallgrenze ständig schwanke.

München: Haftbefehl wegen Mordes nach tödlichem Raserunfall
Für Aufsehen hatte zuletzt ein Urteil gegen einen Raser in Darmstadt gesorgt - hier hatten die Richter die Tat als Mord gewertet. In Deggendorf müssen sich zurzeit zwei Männer wegen eines tödlichen Raser-Unfalls im Bayerischen Wald vor Gericht verantworten.

Scholz richtet Spezialeinheit gegen Steuerbetrug ein - Bericht
Bundesfinanzminister Olaf Scholz will großangelegten Steuerbetrug künftig mithilfe einer neuen Spezialeinheit gezielter bekämpfen. Am Montag will Scholz seine Pläne den Chefs der Steuerabteilungen bei Bund und Ländern vorstellen, schreibt die Zeitung weiter.

Other news