Fluglinie Emirates kauft 50 Airbus-Maschinen

Die Fluglinie Emirates hat Airbus einen Milliardenauftrag über 50 Langstreckenjets vom Typ A350 erteilt

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat einen Großauftrag von der Fluggesellschaft Emirates aus Dubai erhalten.

► Emirates, die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai, gönnte sich 50 Großraumjets vom Typ A350-900 (mit jeweils Platz für bis zu 314 Passagiere), wie Vertreter beider Unternehmen am Montag auf der Luftfahrtmesse in Dubai bekannt gaben. Der Auftrag hat einen Katalogwert von 16 Mrd. Allerdings sind hohe Nachlässe üblich. "Es ist die langjährige Strategie von Emirates, in moderne und effiziente Flugzeuge zu investieren, und wir sind von der Leistung des A350 XWB überzeugt", so Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum.

Emirates ist eine der größten Airlines weltweit. Die Flotte umfasst 267 große Maschinen, darunter mehr als 100 Riesenjets Airbus A380.

Airbus-Chef Guillaume Faury nannte den neuen Auftrag eine "sehr gute Nachricht" für den Konzern. Die ersten Maschinen sollen 2024 geliefert werden.

Related:

Comments

Latest news

Winter in Österreich: Hochwasser, Schnee und abgerutschte Hänge
Die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten wurde aufgerufen, Aufenthalte im Freien zu vermeiden, weil Bäume umstürzen könnten. Am Sonntag kam es zu einem Lawinenabgang in Prägraten in Osttirol, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Mutmaßliche IS-Anhängerin in Hessen festgenommen
Die Deutsche Nasim A. war am Freitag gemeinsam mit einer anderen Frau mit einem Linienflug in Frankfurt angekommen. Nicht jeder, der ins Herrschaftsgebiet des IS gereist ist, kann in Deutschland auch strafrechtlich verfolgt werden.

SIX will spanische Börse übernehmen
Die SIX ist nicht kotiert, sondern ist im Besitz von rund 130 Banken, die aber von der UBS und der Credit Suisse dominiert werden. Damit nahm die im November 2017 beschlossene strategische Neuausrichtung des Schweizer Finanz-Infrastrukturkonzerns Formen an.

München: Haftbefehl wegen Mordes nach tödlichem Raserunfall
Für Aufsehen hatte zuletzt ein Urteil gegen einen Raser in Darmstadt gesorgt - hier hatten die Richter die Tat als Mord gewertet. In Deggendorf müssen sich zurzeit zwei Männer wegen eines tödlichen Raser-Unfalls im Bayerischen Wald vor Gericht verantworten.

Scholz richtet Spezialeinheit gegen Steuerbetrug ein - Bericht
Bundesfinanzminister Olaf Scholz will großangelegten Steuerbetrug künftig mithilfe einer neuen Spezialeinheit gezielter bekämpfen. Am Montag will Scholz seine Pläne den Chefs der Steuerabteilungen bei Bund und Ländern vorstellen, schreibt die Zeitung weiter.

Other news