CDU-Parteitag - Merz will keine Personaldiskussionen

CDU-Chefin Annegret Kramp Karrenbauer bei einer Pressekonferenz am Montag in Berlin

Es rumort in der CDU. Alle Informationen im Newsblog.

Vier Tage vor dem CDU-Parteitag hat die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in einer ARD-Dokumentation etliche Fehler in ihrem ersten Jahr als Parteichefin eingeräumt.

Uhr: Riskiert Merz einen Putsch?

Kurz: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat schon bessere Zeiten erlebt. Die CDU-Chefin kritisierte, dass die Personaldebatten die Partei verunsichert hätten: "Das merkt man der Partei an, das merkt man unseren Umfragen an".

Der CDU-Parteizentrale in Berlin ist ein C abhanden gekommen: Greenpeace-Aktivisten haben am Donnerstagmorgen den großen roten Buchstaben aus dem Parteilogo im Konrad-Adenauer-Haus entfernt, wie die Umweltschutzorganisation mitteilte. Der CDU-Außenpolitiker hat sich für Urwahlen eines Kanzlerkandidaten durch die Mitgliederbasis seiner Partei ausgesprochen.

Zudem droht ihr auf dem anstehenden CDU-Parteitag in Leipzig auch noch deftiger Gegenwind aus den eigenen Reihen.

Auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sagte am Donnerstag in Leipzig, er halte "nichts" von einer Urwahl, wie sie unter anderem von der Jungen Union (JU) gefordert wird. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet sagte, er kenne in seinem Bundesland "nicht allzuviele Unterstützer", die von der Urwahl-Idee überzeugt seien.

Beim Grundrenten-Kompromiss bemängelte er, dass dieser teils über eine Finanztransaktionssteuer bezahlt werden soll, die es noch nicht gibt: "Insofern ist das eine offene Buchung".

Der CDU-Parteitag könnte zum Redewettbewerb zwischen Kramp-Karrenbauer und ihrem ehemaligen Mitbewerber Merz werden.

Zugleich äußerte sie Verständnis dafür, dass es in der Partei Kritik an ihrer Person gegeben habe: "Eine Partei, die CDU insbesondere, will natürlich immer eine Vorsitzende, von der sie weiß: Die steht da vorne, auf die kann ich mich verlassen, die macht keine Fehler". "Friedrich Merz ist eine davon", sagte Kramp-Karrenbauer beim Rundgang durch die Halle des am Freitag beginnenden CDU-Parteitags in Leipzig. Allerdings spricht er sich nicht für eine Urwahl aus, wie die SPD sie gerade zur Bestimmung einer neuen Parteiführung nach einem quälenden Jahr zum Ende bringt.

Auf die Frage, ob sie mit einem Schaulaufen mit Merz ähnlich wie in Hamburg rechne, sagte Kramp-Karrenbauer: "Ich erwarte morgen eine lange Aussprache mit vielen Wortmeldungen". Weil aber Friedrich Merz nur so knapp unterlegen war, wirkt alles, was danach passiert ist, wie ein zwölfmonatiger Kater nach dem Rausch. Sie und Merz hätten im Vorfeld des Parteitags miteinander telefoniert. Die Parteichefin sagte: "Ich freue mich auch auf diesen Beitrag".

Mit Spannung wird erwartet, wie die Delegierten auch angesichts der anhaltend schlechten Umfragewerte auf die Rede der Vorsitzenden zu Beginn des Parteitags am Freitag reagieren. Es sei selbstverständlich, dass es auf dem Parteitag auch kontroverse Debatten geben werde.

Related:

Comments

Latest news

Prinz Andrew tritt zurück - offenbar wegen Epstein-Skandal | Panorama
Update, 21.11., 12.30 Uhr: In der Affäre um Jeffrey Epstein will die Anwältin mehrerer mutmaßlicher Opfer Prinz Andrew befragen. Epstein war im August in seiner New Yorker Gefängniszelle tot aufgefunden worden, er beging nach offiziellen Angaben Suizid.

Erneut Dutzende Migranten im Kühlcontainer entdeckt
Unterkühlt harrt eine Gruppe Migranten im Inneren eines Kühlcontainers aus, um nach Großbritannien zu gelangen. Im Zusammenhang mit dem Fall wurden mehrere Menschen in Vietnam, Großbritannien und Irland festgenommen.

Rätsel um 120 Jahre altes Foto von Greta Thunberg löst Diskussion aus
Der Preis ist mit 100 000 Euro dotiert, die in Projekte investiert werden mit denen die Gewinnerinnen eng zusammenarbeiten . Die deutsche Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer nahm den Preis für sie stellvertretend entgegen.

"Er war brillant": Fotograf Terry O'Neill mit 81 Jahren gestorben
Seine Werke seien heute in zahlreichen Museen und Galerien weltweit zu sehen, hiess es in dem Nachruf. Bis zuletzt lebte O'Neill mit seiner dritten Frau, einer Modelagentin, in seiner Heimatstadt London.

Birgit Schrowange beendet Moderation von "Extra" nach 25 Jahren
Als Showmoderatorin überzeugte sie zudem bei "Let's Dance" an der Seite von Hape Kerkeling und Daniel Hartwich (2006 bis 2010). 25 Jahre lange begrüßte Birgit Schrowange (61) die Zuschauer von RTL-" Extra ", wurde mit der Sendung selbst zum Star.

Other news