Nicht ohne meine Waffen!:Aaron Carter rastet vor Gericht aus

Er verlor die Kontrolle Aaron Carter schrie einen Richter

Grund für seinen Ausraster war nicht etwa die einstweilige Verfügung: Laut "TMZ" brüllte Carter den Richter an, weil dieser zu ihm sagte, dass er zu gefährlich für den Besitz von Waffen sei - und von ihm forderte, diese abzugeben. Denn Aaron hatte schwerste Drohungen bezüglich seiner schwangeren Schwägerin ausgesprochen - er soll gesagt haben, sie umbringen zu wollen.

Sänger Aaron Carter kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Während der Verhandlung verliert Carter die Kontrolle. Erst erwirken seine Zwillingsschwester Angel Conrad und sein Bruder, "Backstreet Boy"-Sänger Nick Carter, einstweilige Verfügungen gegen ihn, jetzt der nächste Tiefschlag".

Unklar ist, ob Aaron Carter der Forderung des Richters nachkommen wird.

Im Gerichtssaal zeigte sich der 31-jährige Carter demnach uneinsichtig und schrie, er werde einfach in einem anderen US-Bundesstaat weitere Exemplare kaufen, bevor der Richter ihn aufforderte, sich wieder hinzusetzen. Wird er sie missachten, droht ihm sogar eine Gefängnis-Strafe.

Neuerlichen Grund zur Sorge bereitete Carter seinen Fans vor Kurzem, als er aus einem noch unbekannten Grund in einem Krankenhaus in Florida behandelt wurde. Auf seinem Instagram-Profil posierte Aaron immer wieder mit diversen Schusswaffen, hielt sie stolz in die Kamera. Mittlerweile ist das Bild allerdings wieder verschwunden.

Related:

Comments

Latest news

Mötley Crüe gehen 2020 auf Stadiontournee
Wie der "Rolling Stone" berichtet, steht bereits im kommenden Jahr eine gemeinsame Tour mit "Poison" und " Def Leppard " an. Maßgeblich dafür verantwortlich sei demnach der Netflix-Biopic "The Dirt" gewesen, der die Bandgeschichte erzählt.

Prinz Andrew tritt zurück - offenbar wegen Epstein-Skandal | Panorama
Update, 21.11., 12.30 Uhr: In der Affäre um Jeffrey Epstein will die Anwältin mehrerer mutmaßlicher Opfer Prinz Andrew befragen. Epstein war im August in seiner New Yorker Gefängniszelle tot aufgefunden worden, er beging nach offiziellen Angaben Suizid.

Der nächste Rapper braucht die Polizei
Die Clans sollen deswegen mit Hilfe von tschetschenischen Gruppen mehrfach versucht haben, Capital Bra einzuschüchtern. Der 24-Jährige begründete die Trennung damit, dass sein Plattenboss mit der Polizei zusammenarbeiten würde.

Dauerbeflaggung: CDU will Deutschland-Fahne vor allen Schulen
Vor jeder Schule soll dann die Deutschland- und die Europafahne zusammen mit der jeweiligen Landesflagge im Wind flattern. Die Antragskommission der Parteiführung hat den Delegierten bereits jetzt empfohlen, diesen Antrag abzusegnen.

"Er war brillant": Fotograf Terry O'Neill mit 81 Jahren gestorben
Seine Werke seien heute in zahlreichen Museen und Galerien weltweit zu sehen, hiess es in dem Nachruf. Bis zuletzt lebte O'Neill mit seiner dritten Frau, einer Modelagentin, in seiner Heimatstadt London.

Other news