Moderator stirbt an Krebs: Walter Freiwald ist tot

Walter Freiwald ist an Krebs gestorben

Die Präsentation einer Mikrowelle wurde durch seine Stimme zur Jubelfeier, ein Malle-Wochenende klang in seinen Worten wie das Abenteuer in einem Südseeparadies. Der an Krebs erkrankte Moderator und Dschungelcamp-Teilnehmer starb bereits am Samstag. Ein Rückblick auf seine Karriere. "Ich bin sehr froh, dass ich mit Walter noch vor kurzem länger sprechen konnte", gab Ex-Moderationskollege Harry Wijnvoord ("Der Preis ist heiß") gegenüber der Bild bekannt.

Seine Rolle wurde im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut: Ansager, Aufheizer, Pausenclown, der Mann mit dem markanten Mittelscheitel wurde über die Show zur eigenen Marke, nicht nur auditiv, sondern schließlich auch visuell. Was bis dahin noch keiner ahnte: Walter hatte nicht mal mehr eine Woche zu leben.

Der gebürtige Ostfriese verriet in seinen Memoiren ("Frei Schnauze und mit einem Augenzwinkern"), die 2015 erschienen, dass er eine harte Kindheit mit viel Prügel und wenig Liebe im Ruhrpott hinter sich gebracht hatte. Als jugendlicher Ausreißer flüchtete er aus seinem Elternhaus - und sei Opfer eines Sexualverbrechers geworden.

Er machte eine kaufmännische Lehre und begann bei der Plattenfirma EMI zu arbeiten. Zuerst hatte RTL über den Tod Freiwalds berichtet.

Helmut Markwort holte ihn später nach München, wo er Moderator von Radio Gong wurde. Nach Bekanntwerden von Freiwalds Krebserkrankung habe Wijnvoord ihn angerufen. Dort durfte sich Freiwald austoben, verursachte Menschenaufläufe und ein Verkehrschaos, moderierte vor 20.000 Menschen im Olympiapark. "Ich liebe meine Frau und meine Kinder", schrieb der Moderator am Ende seiner Nachricht.

Er galt als Ikone des Privatfernsehens, nun ist Walter Freiwald im Alter von 65 Jahren gestorben.

Mit "Der Preis ist heiß" wurde er deutschlandweit im TV bekannt.

Harry Wijnvoord war in den Neunzigerjahren der Moderator der Spielshow "Der Preis ist heiß".

Hier finden Sie Walter Freiwalds Autobiografie.

Freiwald moderierte über viele Jahre bei RTL Shop und gilt als Teleshopping-Urgestein.

Annette Freiwald, mit der er 30 Jahre liiert war, erkrankte 2012 an einem Hirntumor, der erfolgreich therapiert worden war.

Walter Freiwald war sozusagen die erste Generation des deutschen Trash-TV.

Kritiker hielten ihm vor, selbst ausgeteilt und an der Dramaturgie nicht unschuldig gewesen zu sein. Dafür, und für all die tollen Sendungen, gebührt Ihnen Herr Freiwald Dank!

Related:

Comments

Latest news

Aktienkurs sinkt: Jahresabschluss von Wirecard in Singapur von Prüfern nicht bestätigt
Dokumente seien wegen der Einschränkungen durch Ermittlungen in Singapur teilweise nicht zugänglich gewesen, teilte Wirecard mit. Kritik gibt es allerdings daran, dass Wirecard das nicht erteilte Testat bei der Singapur-Tochter bislang verschwieg.

Boeing 777 von Philippine Airlines: Flammen schlagen aus Triebwerk
Feuer am Himmel über Los Angeles! Nach Angaben der Luftsicherung befand sich der Flug 113 insgesamt 45 Minuten in der Luft. Die Maschine schaffte es rechtzeitig, zum Startflughafen zurückzukehren.

Klimaprotest: Greenpeace-Aktivisten klauen "C" von CDU-Zentrale in Berlin
Greenpeace-Aktivisten haben am Donnerstag an der CDU-Parteizentrale in Berlin von dem Schriftzug "CDU" das "C" abmontiert. Dass auch Greenpeace damit unzufrieden ist, zeigen Aktivisten in Berlin - indem sie das "C" aus der CDU nehmen.

Mötley Crüe gehen 2020 auf Stadiontournee
Wie der "Rolling Stone" berichtet, steht bereits im kommenden Jahr eine gemeinsame Tour mit "Poison" und " Def Leppard " an. Maßgeblich dafür verantwortlich sei demnach der Netflix-Biopic "The Dirt" gewesen, der die Bandgeschichte erzählt.

CDU-Parteitag - Merz will keine Personaldiskussionen
Der CDU-Außenpolitiker hat sich für Urwahlen eines Kanzlerkandidaten durch die Mitgliederbasis seiner Partei ausgesprochen. Der CDU-Parteitag könnte zum Redewettbewerb zwischen Kramp-Karrenbauer und ihrem ehemaligen Mitbewerber Merz werden.

Other news