Preuß und Lesser holen erstes Biathlon-Podest

Erik Lesser und Franziska Preu

Franziska Preuß (Haag) und Erik Lesser (Frankenhain) haben einen vielversprechenden Start in die Weltcup-Saison der Biathleten hingelegt, den Sieg in der Single-Mixed-Staffel aber im letzten Schießen verpasst. Die deutsche Mixedstaffel musste sich anschließend nach vielen Problemen am Schießstand mit dem siebten Rang begnügen. Das fühlt sich an wie eine Niederlage. Auch Wierer gab sich keine Blöße und musste gar nur einmal nachladen. Dadurch war der Weg frei für den schwedischen Olympiasieger Sebastian Samuelsson, dem zusammen mit Hanna Öberg beim Heimspiel der erste Sieg des WM-Winters gelang. Lesser hingegen befand extrem kritisch: "Ich stehe da wie ein Dilettant".

Trotz sogar zwei Strafrunden und insgesamt elf Nachladern hatten die Schweden am Ende 18,1 Sekunden Vorsprung auf die mit neun Extrapatronen belasteten Deutschen. Und auch lesser sah ein: "Das Ergebnis ist für uns natürlich trotzdem gut". Nach einem Fauxpas beim ersten Wechsel als Lesser zu spät kommt und einem etwas holprigen ersten Teil, zeigt das deutsche Team im zweiten Abschnitt der Single Mixed Staffel ein überzeugendes Rennen. "Im Großen und Ganzen bin ich richtig zufrieden". In der Mixed-Staffel fällt Benedikt Doll dagegen über seine eigenen Ski. Das Quartett des Deutschen Skiverbands leistete sich eine Strafrunde sowie insgesamt 14 Nachlader. Schlussläufer Doll, der die Extrarunde drehen musste, lief nach 4x6 Kilometern mit 2:20,9 Minuten Rückstand hinter Italien über die Ziellinie. Es wollte irgendwie nicht klappen. Weltmeisterin Herrmann übergab für Vizeweltmeister Deutschland an Position zwei auf Schempp.

Related:

Comments

Latest news

Messerattacke auf London Bridge: Scotland Yard vermutet Terror
Man gehe davon aus, der Angriff im Gebäude begann, bevor der Täter auf der London Bridge seinen Angriff fortsetze, erklärte Basu. Der Anschlag endete nur wenige Minuten später auf der nahen London Bridge , wo Polizisten den 28 Jahre alten Täter erschossen.

NRW: Innogy gewinnt Kunden und verdient weniger
Nach der Übernahme durch den Energieversorger Eon hat die frühere RWE -Tochter Innogy operativ weniger verdient. Bereinigt lag der Konzernüberschuss 3 Prozent unter dem Vorjahreswert bei 1,176 Milliarden Euro.

Dirigent Mariss Jansons gestorben: Meister des genauen Hinhörens
Doch seit einem Herzinfarkt 1996 wurden seine Opernauftritte zu raren Ereignissen, zu denen Musikfans aus aller Welt pilgerten. Auch 2018 gastierte der Star wieder in Österreich, bei den Salzburger Festspielen bei Tschaikowskys "Pique Dame".

Brasiliens Präsident Bolsonaro attackiert Leonardo DiCaprio
Die Staatsanwaltschaft stellte später klar, dass es keinerlei Grundlage für diese Vorwürfe gebe. Die heftigen Waldbrände in der Trockenzeit hatten auf der ganzen Welt für Bestürzung besorgt.

Black Friday Deals bei Amazon: Das sind die besten Tech-Angebote
Darüber hinaus ist weiterhin die PlayStation Plus-Mitgliedschaft für unter 45 Euro im Angebot. Das bedeutet, dass wir beim Kauf über einen dieser Links eine kleine Provision erhalten.

Other news