Monopoly: McDonald's gibt aus Versehen 200.000 Euro zu viel raus

Die Gewinner sollen das Geld behalten verspricht McDonald’s

Monopoly-Gewinnspiel wird für "McDonald's" teuerer als gedacht: Immer wieder veranstaltet McDonald's das Gewinnspiel, bei dem die Fast-Food-Kunden bestimmte Aktionsprodukte kaufen und dabei einige Preis abräumen können.

Erst ein paar Stunden später bemerkte McDonald's den Fehler.

Die Gewinner sollen das Geld behalten, verspricht McDonald's.

Das hatte sich McDonald's anders vorgestellt: Die Fastfood-Kette zahlt Kunden 400.000 Euro - aus Versehen.

Seit Mitte November läuft bei McDonald's wieder das Monopoly-Gewinnspiel. Dort hätten die Gewinner einen sogenannten Jackpot-Code eingegeben, sagte der Sprecher. So seien wenige Stunden nach Start der Aktion bereits viermal 100.000 Euro gewonnen worden.

Der Burger-Konzern veröffentlichte bereits eine Stellungnahme. Nicht nur das. Das Gewinnspiel ist mit der Panne nicht beendet. Darin heißt es: "Auch wenn dies nicht beabsichtigt war, freuen wir uns natürlich für die Gewinner, denen wir damit ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht haben".

Beim Monopoly-Gewinnspiel gab es kurzfristig richtig viel Asche zu holen. Die zweimal 100.000 Euro sind weiterhin in der Verlosung. Immerhin wurde dieser schon zweimal häufiger gewonnen als er verfügbar war.

Der Burgerbrater gibt also den fairen Verlierer und nimmt die Sache sportlich.

Dass nicht zwei, sondern vier Menschen den Jackpot geknackt haben, soll daran gelegen haben, dass die Testumgebung zu lange offen gewesen sei, wie McDonald's erklärt. Die 400.000 Euro werden als Lehrgeld verbucht. Auf Twitter schrieb das Unternehmen: "Wir haben's halt einfach gut mit euch gemeint".

Related:

Comments

Latest news

Fridays for Future: 630 000 Menschen bei Klimaprotest
In Stuttgart machen sich um 12 Uhr mehrere Demozüge auf den Weg zu einer zentralen Kundgebung um 13.30 Uhr vor dem Hauptbahnhof. Auch in Asien und der Pazifikregion folgten Demonstranten dem Protestaufruf der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg .

Bundesliga: Klinsmann als Amateurfilmer: "Es war ein schöner Moment"
Und beinahe wäre noch das schnelle 3:0 gefolgt, doch Akanji köpfte genau in die Arme von Hertha-Torwart Thomas Kraft (19.). Die Tore von Streli Mamba (62.) und Klaus Gjasula (73.) reichten aber nicht, um Leipzig den Sieg noch zu entreißen.

Preuß und Lesser holen erstes Biathlon-Podest
Die deutsche Mixedstaffel musste sich anschließend nach vielen Problemen am Schießstand mit dem siebten Rang begnügen. Das Quartett des Deutschen Skiverbands leistete sich eine Strafrunde sowie insgesamt 14 Nachlader.

NRW: Innogy gewinnt Kunden und verdient weniger
Nach der Übernahme durch den Energieversorger Eon hat die frühere RWE -Tochter Innogy operativ weniger verdient. Bereinigt lag der Konzernüberschuss 3 Prozent unter dem Vorjahreswert bei 1,176 Milliarden Euro.

Dirigent Mariss Jansons gestorben: Meister des genauen Hinhörens
Doch seit einem Herzinfarkt 1996 wurden seine Opernauftritte zu raren Ereignissen, zu denen Musikfans aus aller Welt pilgerten. Auch 2018 gastierte der Star wieder in Österreich, bei den Salzburger Festspielen bei Tschaikowskys "Pique Dame".

Other news